Quo Vadis Dax 2011 - All Time High?

Postings: 143.939
Zugriffe: 8.691.041 / Heute: 498
DAX 9.025,5 -0,26% Perf. seit Threadbeginn:   ---
 
natrix: Hier sehe ich in den nächsten Tagen den DAX
3
12.12.11 18:36
5.300 - 6.100.  200 Punkte innerhalb werde ich handeln, aber nur von oben nach unten.
Deckt sich mit DOW (waagerechter) und S&P
(Verkleinert auf 56%) vergrößern
prochart.png
natrix: Long nur für Profis im 5er
3
12.12.11 18:38
Helmut666: @ammmi
3
12.12.11 18:42
wenn die nicht in den markanten bereich wie z.b. hier bei der 12011(obere linie) vernünftig abprallen kann man das oft vergessen.war auch im bereich der 11965 so,gleich wieder raus um kein unnötiges risiko einzugehen,weil..................darunter eine ganze weile gar nichts kommt........ops:-)
bin  auch nicht aus 10 punkte zu traden.dachte wenns klappt gibts vllt doch noch eine kleine aufwärtsbewegung aber so kann man das glaube vergessen.falls ich mich geirrt habe dann aber nicht im minus:-)
(Verkleinert auf 70%) vergrößern
dow_60er.png
„Den Markt fragen was los ist, scheint die bessere Wahl, als ihm sagen zu wollen, wo es lang geht“.
xpress: WOW was die Raitings auslösen können ;-)
2
12.12.11 18:43

Hallo Jungs,

Ich bin fast schon geschockt. und finde es beachtlich wie Raiting Agenturen ...den Ball runter oder rauf spielne können.

Respekt dafür. Man stelle sich so eine Gewalt die unsere Raiting Agenturen haben mal bei einer privat Person vor...Es wäre der Herrscher der Welten !

Aber nicht desto trotz bin ich ganz zufrieden. Und kann nicht klagen. kein Cent verloren gegenteil dazu verdient . Und Lieber gehe ich in LH Aktin als in manchen OS...

Man stelle sich mein OS jetzt vor ! hier..

Realtime (Emittentenkurs Deutschland)Spread
 0,040 EUR Geld (12.12.2011, 18:40:21) 0,080 EUR Brief (12.12.2011, 18:40:21)absoluthomogenisiert
-0,18-81,82%-0,15-65,22%0,04545,000

 

Ich habe heute morgen noch für 20 Cent verkauft ! und für 16 Cent gekauft ! Mein lieber mann da wären sogar aus ein paar hundert euro..nur noch ein paar EURO übrig geblieben.

Fazit: Finger Weg von ganz hohen Summen in OS. Die Märkte sind Dank Raiting Agenturen unberechnbar...

Ein OS kann k.o. gehen eine Aktie dagegne nicht...

Daher Ruhe bewahren nicht in Panik verfallen...

Gruss Xpress

heavymax._c.: heute.. mal flat
4
12.12.11 18:43
war zumindest für mich kein Schaden ;-)

congrats allen shorties
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!
Der Lernfähig.: Könnte auch sein
3
12.12.11 18:44

um so länger die sich die Jahresendrally hinaus zieht das einige doch noch verkaufen,

was sollen die denn ihren Kindern und ihrer Frau Antworten wenn die Fragen wo dieses Jahr die Geschenke sind und der gute Weihnachtsbraten.

Antwort: Sorry alles an der Börse verzogt ?

Könnte wohl dann sein das er wohl schneller aus der Bude fliegt als er schauen kann und zu dem in kürze dann auch noch die Scheidung.

Für solche die hoffen auf Gewinne um davon Weihnachten zu finanzieren denen läuft richtig die Zeit davon.

Nur mal ein anderer Blickwinkel.

Trockenschw.: Ab Morgen
3
12.12.11 18:45

long.!!! Mit short,werden sich viele die Finger verbrennen !!

heavymax._c.: zumindest war der Longzock
3
12.12.11 18:46
vom Freitag erfolgreich..
.. man muß nicht immer dabei sein  ;-)
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!
Thomas_xy: @Trockenschwimmer
2
12.12.11 18:48

schau Dir mal den felix an: + 40,2. Da wäre ich vorsichtig mit long...

 

Minespec: DAB geht immer no ned...
 
12.12.11 18:49
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
Harald9: Lenfähiger, hmm kann es sein, dass bei dir zuhause
 
12.12.11 18:50
der Haussegen schief hängt und du schon ahnst, nach Weihnachten auf der Couch im Wohnzimmer deine Nächte  verbringen zu müssen
Helmut666: Europas Börsen tiefrot - Hiobsbotschaften von Mood
8
12.12.11 18:50
Europas Börsen tiefrot - Hiobsbotschaften von Moody's bis Intel

FRANKFURT (Dow Jones) - Kräftig abwärts ist es zu Wochenbeginn an Europas Börsen gegangen. Schwache Wirtschaftsdaten rund um den Globus, eine gesenkte Umsatzprognose von Intel und negative Kommentare der Ratingagentur Moody´s zum EU-Gipfel hinterließen tiefrote Vorzeichen. Der Euro-Stoxx-50 fiel um 3,1% oder 73 auf 2.269 Punkte. Der Stoxx-50 gab nur um 1,5% oder 36 auf 2.288 Punkte nach, ihn stützten defensive Pharma- und Nahrungswerte aus der Schweiz und Großbritannien.

Händler sprachen von einem europaweiten Rückzug aus riskanten Anlagen wie Aktien, Rohstoffen und dem Euro. Die Gemeinschaftswährung brach um fast zwei Cent zum Dollar auf 1,32 USD ein. Dazu gesellte sich die Warnung vor einer Abstufung der Versicherer. Mit fast 5% Minus waren sie schwächste Branche Europas. Und aus dem Iran wurden Stimmen laut, Manöver in der Straße von Hormus durchführen zu wollen. Sie ist die wichtigste Route für den globalen Öl-Verkehr.

Rating-Drohung bleibt trotz EU-Gipfels bestehen

Nach dem zunächst positiv kommentierten EU-Gipfel vom Freitag hat nun Ernüchterung eingesetzt. Bei den Ratingagenturen bleibt weiter offen, ob sie die Eurozone-Länder herunterstufen werden. So erklärte Moody's am Montag, dass die Politik bislang keine "entscheidenden" Maßnahmen zur kurzfristigen Stabilisierung der Finanzmärkte getroffen habe. Daher drohten in der Eurozone und der gesamten EU weitere "Schocks", und auch der Zusammenhalt des Gemeinsamen Währungsgebiets bleibe gefährdet.

Dazu schwebt mit der Herabstufungsdrohung von Standard & Poor's (S&P) weiterhin ein Damoklesschwert über den Börsen. Die Ratingagentur hatte Anfang vergangener Woche angekündigt, nach den Ergebnissen des EU-Gipfels über die Bonität von 15 der 17 Staaten des Gemeinsamen Währungsgebiets zu entscheiden.

Wachstumshoffnung der Schwellenländer zerplatzt - Indien bricht ein

Vor allem die Kombination aus Schuldenkrise und schwachen Wirtschaftsdaten der wichtigsten Schwellenländer machten Händler als Grund der Verluste aus. Damit entfalle die Hoffnung, die Schwellenländer könnten die Welt-Konjunktur auffangen. Zum schwachen Aussenhandel in China kam der Einbruch der Industrieproduktion in Indien um 5,1% im Oktober. Auch Mexiko meldete, dass seine Produktion im Oktober nur 3,3% statt erwarteter 3,8% zulegen konnte. "Damit sind die Erholungshoffnungen für die USA Makulatur, weil Mexiko ein wichtiges Barometer als Lieferant von Vorleistungen für die USA ist", so ein Händler. Kaum inspiriert zeigten sich daher die Aktienmärkte von der ordentlichen Nachfrage nach französischen und italienischen Staatsanleihen.

Konsequenz: Raus aus dem Risiko

Die Intel-Warnung vor schwächeren Umsätzen belastete dazu auch auf Unternehmensebene. Bereits vergangene Woche hatten Texas Instruments und in der Chemie-Industrie DuPont gewarnt. "Das globale Risk-Off geht weiter", kommentierte ein Händler den Rückzug der Anleger aus riskanteren Anlage-Klassen wie Aktien, Devisen bis hin zu Rohstoffen. Kupfer und Gold verloren rund 3%, Gold fiel unter die 1.700er-Marke. Die Konjunkturzykliker gehörten in diesem Umfeld zu den Hauptverlierern. Stahlproduzent ArcelorMittal fiel um 6,4%, Minenbetreiber XStrata um 5,7% und Mischkonzern Schneider Electric um 4,2%. Der Chemie-Sektor gab um 2,5% nach, Bauwerte um 2,6% und Auto-Hersteller um 3,3%. Nach der Intel-Warnung verloren Halbleiter-Titel wie STMicro 3,3% und ASML um 2,2%.

Angst vor Abstufung der Versicherer - Sektor bricht ein

Eine drohende Abstufung der Versicherer setzte alle Titel unter Druck. Der Branchen-Index verlor 4,6%. Die Ratingagentur S&P hatte am Freitagabend zahlreiche Versicherer der Eurozone auf "CreditWatch" mit negativem Ausblick gesetzt. Zur Begründung verwies die Agentur auf den Schritt vom Wochenbeginn, als S&P 15 der 17 Staaten der Eurozone auf die Beobachtungsliste für eine Herabstufung gesetzt hatte. Von der jetzigen Maßnahme betroffen sind unter anderem Allianz, die französische AXA, die britische Aviva und Italiens Generali. Die langfristige Bonitätsbewertung der Unternehmen könnte um bis zu zwei Stufen gesenkt werden, drohte S&P. Allianz verloren 6,2%, AXA 6,5%, ING 7,7%, Aegon 8%, Generali 4% und Aviva 6,4%.


Europäische Schlussindizes am Montag, den 12. Dezember:
===
           Index          Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung
                             stand      absolut         in %          seit
                                                              Jahresbeginn
Europa      Euro-Stoxx-50   2269,46       -73,13        -3,1%         -18,7
           Stoxx-50        2288,08       -35,96        -1,5%         -11,5
           Stoxx-600        236,05        -4,46        -1,9%         -14,4
Frankfurt   XETRA-DAX       5785,43      -201,28        -3,4%         -16,3
London      FTSE-100        5427,86      -101,35        -1,8%          -8,0
Paris       CAC-40          3089,59       -82,76        -2,6%         -18,8
Amsterdam   AEX              297,39        -7,19        -2,4%         -16,1
Athen       ATHEX-20         255,93        -7,76        -2,9%         -61,4
Brüssel     BEL-20          2030,47       -47,99        -2,3%         -21,3
Budapest    BUX            17121,96        85,93        +0,5%         -19,7
Helsinki    OMXH-25         1860,94       -58,67        -3,1%         -29,2
Istanbul    NAT30          63425,47     -1780,54        -2,7%         -22,0
Kopenhagen  OMXC-20          376,74        -3,46        -0,9%         -17,7
Madrid      IBEX-35         8381,00      -268,70        -3,1%         -15,0
Mailand     FTSE-MIB       14896,73      -587,18        -3,8%         -26,2
Moskau      RTS             1363,67       -46,61        -3,3%         -23,0
Oslo        OBX              341,65        -9,76        -2,8%         -14,7
Prag        PX               860,10       -13,20        -1,5%         -29,8
Stockholm   OMXS-30          941,85       -21,40        -2,2%         -18,5
Warschau    WIG-20          2174,78       -52,10        -2,3%         -20,7
Wien        ATX             1785,81       -66,86        -3,6%         -38,5
Zürich      SMI             5747,09       -46,48        -0,8%         -10,7
„Den Markt fragen was los ist, scheint die bessere Wahl, als ihm sagen zu wollen, wo es lang geht“.
erstdenkenda.: Wurde Börse geschlossen oder warum
 
12.12.11 18:50
bewegt sich nix ?
TRiKY: hmm
3
12.12.11 18:51

Naja, ich warte auf 5600, 5400 und 5000 um ordentlich Aktien einzukaufen..

aber erstmal zu Penny...

Der Lernfähig.: @Harald9
 
12.12.11 18:52

nein keines wegs, ich habe ja auch nicht meine Kohle gegen die Wand gefahren!

blau1234: Hilfe wo bleibt die Weihnachtsrally
 
12.12.11 18:54
Wird wohl nix mit Weihnachtsrally. Stattdessen haben wir ja heute ein wahres Massaker gesehen.  Der Dow im Moment auch unter 12000.

http://www.bwinvestment.de
 
12.12.11 18:56

Nach Moody's kritisiert nun auch Fitch die EU-Gipfelergebnisse

 
             
vor 3 Min (18:51) - Echtzeitnachricht
           

 

Helmut666: Fitch die EU-Gipfelergebnisse
6
12.12.11 18:56
18:51
Nach Moody's kritisiert nun auch Fitch die EU-Gipfelergebnisse

mal sehen wer noch so angelascht kommt
„Den Markt fragen was los ist, scheint die bessere Wahl, als ihm sagen zu wollen, wo es lang geht“.
Romeo237: heute gab es
2
12.12.11 18:57
ja auf die Mütze :)

denke jezz gehts erstmal runter auf 5500
Harald9: Lerner,gut, dann bin ich ja beruhigt; aber
 
12.12.11 18:57
es sollte einem schon zu denken geben, grad jetzt, in der Vorweihnachtszeit, dass dich deine Frau, wenn du nur wenig Geld hättest, dich verschmähen würde, und dir keine Liebesschwüre mehr ins Ohr flüstern würde...........naja, ist aber ja auch deine Privatsache
Rembrandt: n`abend und N8
8
12.12.11 18:59
Was für ein lächerlicher Verarschungstag...

Das hat auch nichts mehr mit Börse zu tun. Schaut euch doch mal die Kerzen an in den letzten Monaten, egal ob hoch oder runter. Tagesausschläge von 2,3,4 oder gar 5% .. Totaler Schwachsinn und kaum mehr handelbar, zumindest nicht mit Derivaten und je mehr Derivate den Markt überschwämmen, umso krasser wird die Abzocke in Zukunft. Nur die Banken verdienen sich dabei eine goldenen Nase

Schwankungen in Aktien ausnutzen ist viel risikoärmer aber wahrscheinlich effizienter.

Darum habe ich grad noch ein paar Mille auf meine Extra-Konto überwiesen
Morgen wird gekauft und verbilligt was das Zeug hält.
Kaufen, Kaufen, kaufen ..... vor allem Autowerte werden nachgekauft.
Das sind klare Einstiegspreise, von mir aus kann es jetzt noch mal fallen, um so billiger wirds..
xpress: der lernfähige
11
12.12.11 19:01

Grüsse Dich,

Zitat: Antwort: Sorry alles an der Börse verzogt ?

Also ich bin mir eigentlich 10000% sicher das hier niemand so blod ist und tausend von euros wie wir gesehen haben in k.o. os. ob call oder put geht...

Denn die Märkte sind unberechenbar....das haben wir alle gesehen.

Daher verzo"g"t  mit G natürlich wird sich wohl niemand hier sein Weihnachtgeld für die Familie. Ehr würde manche in Sky Aktien gehen um davon zu träumen das sky wieder +30% zulegt bis Weihanchten noch...

Daher an alle

Wer hier noch tausend von EUROS in OS geht ..oder CFD der muss nicht nur verdammt starke nervne haben sondern auch ein Herz was wirkllich Exes Pulsschläge noch aushaltne würden.

Ich bin zwar Marathon mal gelaufen aber sowas ist wohl ehr wie 3 Marathons an einem STück für den Körper...

man stelle sich vor ....ich hätte 2000 EUR investiert....a 16 cent... und jetzt 0.4 das sind  25% nur noch oder anders gesagt lächerliche 500 EUR ....

Und 1500 EUR dürften für viele min  40-60 % von einem brutto einkommen sein... das tut schon weh...

Daher schön den Ball flach halten...bei OS

IM dax ist mehr zu holen... Gruss Xpress

 

 

 

 

RS360: hallo @all
5
12.12.11 19:04

sagt mal was zu der grafik?!

(Verkleinert auf 76%) vergrößern
12.jpg
musicus1: wenn im sp 500 1228 nach unten
7
12.12.11 19:07
dann geht es weiter  down.......kk TB732J
arasu: ich versteh garnicht
3
12.12.11 19:09
warum hier son theater um die ratingagenturen gemacht wird.
den deutschen unternehmen gehts gut. einstig fehlt die kreditbereitschaft der banken um die vollen auftragsbücher zu bewältigen.
ich denke den usa gehts viel schlechter als der eurozone, den die bekommen trotz der vereinigung nichts in den griff.

1 frage beschäftigt mich doch so ganz naiv gedacht; warum hilft man eigentlich den banken die sich an nichts beteiligen wollen ausser an bonizahlungen. man kann das geld doch besser den unternehmen geben um ihre aufträge abzuarbeiten.
ich mein die banker können doch mal aufs zocken verzichten und sich neen jahr am dödel rumspielern....

Seite: Übersicht ... 5358  5359  5361  5362  ... ZurückZurück WeiterWeiter