Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 482 483 484 1 2 3 4 ...

Medigene, Meinungen, daily talk, charts and news

Postings: 12.079
Zugriffe: 1.005.170 / Heute: 3
Medigene 3,899 € +0,10% Perf. seit Threadbeginn:   -62,87%
 
starwarrior03: Medigene, Meinungen, daily talk, charts and news
54
19.06.10 22:38
#1
Dieser Thread ist für MDG Aktionäre gedacht, die nicht unbedingt mit mir Konform gehen müssen, sondern auch offen ihre Meinung sagen dürfen.. Allerdings möchte ich keine diskriminierenden und direkte Beleidigungen gg einzelne Personen in diesem Thread gg MDG Personal lesen, genauso wenig gg die Schreiberlinge in diesem Thread.. Der fliegt naus, wer gg diese "Auflage" verstößt.. Für Talk unter den MDG Aktionären bzw. andere Dinge als eben MDG, sei es Fußball, Reisen, Hobbies, etc. - dafür gibts den Aktionärschat als separaten Talkthread..

Grüße in die Runde und welcome..
12053 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 482 483 484 1 2 3 4 ...

RichyBerlin: News-Chart
3
21.10.14 21:53
(Verkleinert auf 74%) vergrößern
mdg_21.jpg
sertralin19: Chart hin, Chart her ..
5
22.10.14 11:21
hier hilft m. E. nur Augen zu und stur halten - für lange Zeit. Auf 10 Jahre kann da sonst was passieren, irgendeins der vielen Eisen im Feuer wird durchkommen. Darauf hoffe ich, sonst wäre ich nicht long. Hab immer wieder nachgekauft - seit Jahren. Und dabei freilich auch herb gelittten, wie viele andere hier. Frei nach Kostolany: Gewinne an der Börse sind Schmerzensgeld. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld. Auch MOR stand mal bei € 3,50. Ich habe gekauft und festgehalten. Stehe heute mit mehr als 2.000 % im Plus. Vielleicht kommt ja auch die kleine Schwester mal auf die Sprünge?
Glück auf & lg
s19
Pit111: letzte 10 Jahre
4
22.10.14 14:59
bedeuten aber bei medigene von 10 auf 1 - zumindest ungefähr und unter berücksichtung resplit!
RichyBerlin: Pit,
4
22.10.14 15:09
und das kann man locker nochmal wiederholen... ;)

Aber alle 6 Monate kommt ja blablasertralin und rät zum Durchhalten.. Dann wird ja alles gut.
(Wir sind hier alle seit -vielen- Jahren... Nicht ohne Grund.. da brauchts das wiederholte Durchhalteblaa ohne jeden Informationsgehalt eigentlich nicht.. Wir schreiben uns hier, im Gegensatz zu s19, doch nicht zum Spaß seit Jahren die Finger wund...)



(Verkleinert auf 75%) vergrößern
mdg_22.jpg
iTechDachs: Ex-Siemens CEO kennt den möglichen Grund
2
22.10.14 15:34
Ex-Siemens-Chef v. Pierer warnt:
Die deutsche Biotechnologie verliert international an Boden. Über Börsengänge entstanden und entstehen in den USA riesige Biotech-Konzerne. Der Beitrag zeigt die Mechanik in den USA auf und erläutert, woran ähnliche Entwicklungen in Deutschland scheitern.
für Deutschlands Biotech-Elend: Geld.

Na mir wäre es recht, wenn Medigene den Boden langsam hinter sich lässt und mit Trianta & Co in US-Regionen aufsteigt. Adaptimmune und Immunocore sind ja auf dem besten Immuno-Weg - wo die zwei sind, fehlt doch nur die Tri..

Meine Meinung - KEINE Empfehlung.
RichyBerlin: #12059
5
22.10.14 16:01
Adaptimmune & Immunocore sind 2 Paradebeispiele die den Artikel bestätigen. Medigene war in Deutschland nicht mehr in der Lage die laufende Forschung für mtcr zu stemmen/finanzieren, also musste es nach England "zurückgegeben" werden :(
Und dort standen die Investoren bereits in den Startlöchern..

Hätten wir wirklich (wie wir seit 2008 dachten) einen Lizenznutzen an den Adaptimmune-Aktivitäten und (wie wir seit 2008 dachten) einen echten 40%-Anteil, bis 17 fallend, an Immunocore, dann stünden wir heute wirklich wirklich gut da... Aber da hat wohl einer unserer damaligen Topfmanager + AR irgendetwas... falsch gemacht...
Übrig sind bei A. 0% und bei I. 3% (fallend)

Aber mit Trianta werden wir am langen Ende vielleicht die lachenden 3. sein... es sei denn unsere heutigen Topfmanager + AR haben im Deal mit T. irgendetwas....falsch gemacht...  ?!

we'll see
-


Der Kurs mag jedenfalls die neue Freiheit im Chart... (s.#12047 "Für eine echte Wende etwas wenig Volumen, aber passen würd's schon")


4
22.10.14 16:20
läuft mal wieder ein Kaufprogramm....im Minutentakt.... lass laufen...
(Verkleinert auf 85%) vergrößern
mdg_22.jpg
mehrdiegern: hi richy
 
22.10.14 19:42
die haben uns/sich damals richtig verkauft.

ob bewusst ist die eigentliche frage.

aber abhaken.

hoffe mit trianta haben wir die richtige richtung.

gruß
mehdi
zelltim: Hi Bissl was zum anschauen !
3
22.10.14 20:45
borsalin: Warum
2
22.10.14 21:54
beschleichen mich rund um die Immuntherapie plötzlich Zweifel...nicht nur wegen der ins Kraut schiessenden neuen Ansätze immer neuen Biotechs und Ausgründungen und jene die es ob den lukrativen Möglichkeiten noch werden wollen, sondern auch wegen der grossen Hürden die noch zu bewältigen sind!
gab es nicht vor langer Zeit einen Ansatz in Angiogenese. Ich glaube er hiess Endotag1 mit zwei POC in P2, bekämpft mit den Waffen der Patenteinsprache und letzendlich verpartnert nach Asien.
Vielleicht wenn man sich nach langen Irrungen den Krebs mit Impfen besiegen zu können daran erinnert dass da ein Medikament schlummert das zwar den Krebs nicht vollständig besiegen aber mittels Angiogenese und seinen geringeren Nebenwirkungen gegenüber der Chemotherapie mehrfach in grösseren Abständen eingesetzt werden kann um auch neue entstehende Tumore (wiedererwachte Schläferzellen) zu bekämpfen.
Wer weiss...vielleicht hat auch Edotag oder ein ähnlicher Ansatz dannzumal eine Chance
Einschätzung eines Laien ... keine Empfehlung
starwarrior03: @borsa... sorry für etwas ferne zu MDG...
3
22.10.14 22:09
leider ist auch das falsch..
"Vielleicht wenn man sich nach langen Irrungen den Krebs mit Impfen besiegen"

Krebs kannste nicht besiegen, maximal neuen "Kreiieren"...

wenn de Krebs besiegen willst, dann solltest Funkmasten, Sendemasten uvm bis WLan und Co abschalten.. dann solltest Nahrung auch wieder auf das Umstellen was "schmeckt" und nicht diese aktuellen Füllstoffe (Lebensmittel) zu Dir nehmen.. dann mußt das ganze Pharmakartell angreifen und wieder back to the Roots - egal ob jene heute noch als Esospinner bezeichnet werden..

solang man mit Mittelchen Geld verdient, solang die Möglichkeit besteht daran z upartizipieren, steckt man es halt mit ein, aber uns Medigähnchen is halt eben nur ein "Gähnchen" geblieben.. Naja, schaun mer mal was dann die Halbjahreszahlen sagen demnächst...

Im Endeffekt - Rest macht Dir die Physik zurecht.. net die Biotechnologie. ;-) fast 30 Jahre Geschichte - verborgene.. i love it.. :-)
Lillelou: Borsalin hat schon irgendwie Recht
 
23.10.14 08:58
was die medizinische Seite angeht, mache ich mir keine Sorgen. Da kann die Immuntherapie einen neuen wichtigen Meilenstein im Umgang und der Behandlung verschiedenener Krebsarten bieten. Ob immer erfolgreich muss sich erst noch zeigen.
Das Krebs nicht zu heilen ist sollte auch jedem klar sein weil eben einerseits ein gehöriger Schuss Induvidualität mit drin steckt, es sind ja entartete körpereigene Zellen den Krebs darstellen und andererseits eben auch diese Entartung ein Form der Anpassungsfähigkeit besitzt. So wie das Immunsystem sich verändern kann, kann es auch der Krebs/Tumor.

Was mir allerdings irgendwie auch immer mehr auffällt ist die Fülle an Unternehmen und Forscherteams, die es auch diesem Gebiet zu geben scheint.
Nur wiederum an dieser Stelle muss man eben sagen, dass bevor einem diese Forschung auffällt, ist bereits lange Zeit im Verborgenen gearbeitet worden. Und im Fall von Trianta wenn ich mich nicht irre seit 15Jahren und dieses KnowHow, was auf dem Weg dorthin gesammelt wurde ist eben viel wert. Es heißt nun schnell die PS auf die Straße zu bringen und immer wieder rechts und links zu schauen, was man noch mitnehmen kann.
wenn ich mir die Idee der Kölner Forscher anschaue kommt unweigerlich die Frage: Wer soll denn das bezahlen. Individuell herangezüchtete Antikörper. Trainiert am eigenen Tumor und dabei modifiziert. Ich bin zwar keine Biolog aber eine solche Therapie ist sicherlich keine Schnäppchen und dazu birgt jeder einzelne Fall eine hohes Risiko, das etwas nicht funktioniert und man dann immer wieder auf die Suche nach den Ursachen gehen muss.

Naja. Jedenfalls kommt Schwung in die Sache.  
Südlicht: starwarrior03 - Wissenschaftliche Sensation
 
23.10.14 11:54
- Verbotene Entdeckung von 1988

Die Dauer des Patentschutzes für ein Patent beträgt, gerechnet ab dem Anmeldetag des Patents, maximal 20 Jahre. Wieso wird die Technik dann nicht schon seit 2008 genutzt? Vielleicht sind damit keine Milliardengewinne realisierbar aber zu einer komfortablen und profitablen Existenz sollte es wohl reichen.

Interessant müsste es auch für Firmen sein die Vorteile dadurch haben CIBA GEIGY das Wasser abzugraben.
borsalin: Wissenschaftliche Sensation
 
23.10.14 12:10

dieser Ansatz mag zwar damals eine Sensation gewesen sein aber ist wohl eher begrenzt einsetzbar und vielleicht auch schlecht kontrollierbar.

Wer will denn schon aus Menschen Neandertaler 

und aus Elefanten Mammuts kreiren

aber als Verlegenheitslösung...wenn nichts mehr geht... als Restore denkbar

naja vielleicht sollte man in der Evolution auch Wiederherstellungspunkte setzten!!!

iTechDachs: Immuno: gnoD gniD - mehr als 1 Milliarde Dollar
2
23.10.14 15:10
zahlt Medigene's Erz-Rivale Celgene für Sutro Biopharma, um eine Option zur Übernahme zu erhalten und um vorab gemeinsam Immun-Onkologie Therapien mit PD-1 and PD-L1 zu entwickeln. Sutro Spezialität sind dabei ADCs und Bispezifische Antikörper.

Das Bispecifics - so auch Immunocore's ImmTACs - hot sind, zeigt eine zweiter Deal von heute: Eli Lilly spendiert nochmal über $375 Millionen für die Zusammenarbeit mit Zymeworks:
http://www.fiercebiotech.com/story/...-pronged-cancer-tech/2014-10-23

Lilly hat heute auch die Kosten für die Zusammenarbeit mit Immunocore und Astazeneca im dritten Quartal 2014 offengelegt: 95 Millionen US Dollar - da fliesst das Geld! Noch kann und muss Eli Lilly sich sowas bei immer noch mehr als 500 Millionen Überschuss wohl leisten:
http://www.nzz.ch/wirtschaft/...hne-patente-der-gewinn-weg-1.18409886

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.
Close to two years after Celgene closed its first development deal with Sutro Biopharma, the prolific partnering machine at the big biotech has come back and taken an option on buying the company and its antibody-drug conjugates and bispecifics.
iTechDachs: Work with Medigene
 
23.10.14 21:10
Alliance Manager Medical Affairs (m/w) in Teilzeit | Medigene AG
Medigene konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen.
ein Verwaltungsjob ist weg und ein neuer für Veregen da.

Lässt das hoffen? - Soviel mehr wird es auch nicht sein, denn es ist ja 'nur' ein Teilzeit-Job.

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.
RichyBerlin: Man kann's ja langsam nicht mehr hören...
2
23.10.14 21:32
aber es läuft ein Immuno-Deal nach dem anderen ....


Lilly bets another $375M on Zymeworks' two-pronged cancer tech - FierceBiotech
Eli Lilly is expanding its relationship with Canadian biotech Zymeworks, signing a broader deal that promises up to $375 million in milestones for its partner as the two collaborate on cancer immunotherapies.
iTechDachs: Immuno: Ein etwas kleinerer Deal geht noch
 
24.10.14 01:50
Medivation lizensiert den Anti PD-1 pidilizumab (CT-011) Antikörper von CureTech/CBI für bis zu:
- $5 Millionen Vorabzahlung
- $85 Millionen Meilensteine aus der Entwicklung und Zulassung
- $245 Millionen Verkaufsabhängige Meilensteine  
und umsatzabhängige Beteiligungen zwischen 4% und 11%.

Noch interessant daran: Teva hatte CT-011 im letzten Jahr an CureTech zurückgegeben (http://ir.tevapharm.com/phoenix.zhtml?c=73925&p=irol-newsArticle&ID=1779781). Für ein abgelegtes Schätzchen von 2006 doch kein schlechter Deal?

Vielleicht ist es an der Zeit bei Medigene den Anti-L1 Antikörper des DKFZ abzustauben und für einen anderen Partner statt Celltrion zu polieren?
http://www.pressebox.de/inaktiv/medigene-ag/...e-erteilt/boxid/198125

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.
 
24.10.14 08:24
Da muss man aber viel Staub abklopfen..
http://www.boerse-go.de/nachricht/...oerper-aus-Medigene,a924449.html

Damals hatte ich bei irgendeiner Gelegenheit in einer Präsentation (Tag der offenen Tür o.ä.) mal eine Pipeline-Darstellung mit L1 gesehen. Da standen damals noch die erwarteten Peaksales rechts am Rand. Da stand für L1 , 300 Mio.
Danach nie wieder in einer Präsentation gesehen.
Lillelou: L1?
 
24.10.14 10:12
Laut GB 2009 ist das Projekt eingestellt worden weil es keine ausreichende Wirksamkeit nachweisen versprachen.
iTechDachs: Anti-L1 - für Abstauber
 
24.10.14 10:57
immerhin haben DKFZ/Medigene die Patente weitergepflegt und im März 2010 sowie im November 2013 in den USA auch erhalten.

Wer weiss, wozu es gut ist - im Rahmen der Immunotherapien wird derzeit so manches alleine nicht erfolgreich einsetzbare Medikament wieder herausgeholt und in Kombination mit einer Immuntherapie getestet. Gerade die oben erwähnten Bi-spezifika, aber auch EndoTAG/AAVLP- ähnliche Transportvehikel oder Immunmodulatoren wie RhuDex könnten dabei den entscheidenden Unterschied machen. Ob und was da geht, müsste eine CSO sich anschauen oder weiss der mögliche "Abstauber" sicher schon.

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.
The present invention relates to the anti-L1 monoclonal antibody 9.3 as well as to related antibodies or binding molecules and well as to the uses thereof, especially in tumor treatment.
mulga: iTD - du hast ja jede Menge Fantasie!
6
24.10.14 13:58

Was treibt dich dazu, dem alten MediGene Schrott (anti-L1-mAB) einen goldgelben Schimmer zu geben? Ich bin mir ziemlich sicher, dass die CSO all die eingestellten Projekte schon in die Tonne gestopft hat und der Fokus ganz klar auf die Behandlung von Blutkrebserkrankungen ausgerichtet ist.

Ich schaue mir an, wo MediGene zukünftig die höchste Rendite aus den Investments haben wird. All die Sandkörnchen an denen MediGene ein paar Prozent profitieren könnte, sind für mich, wie du weißt, eher Nebensache! Das Kernthema bei MediGene in den nächsten Jahren ist die Sicherheit und Bezahlbarkeit von kombinierten Immuntherapien.

Bevor man über Kombitherapien z.B. mit EndoTAG nachdenkt, sollte man erst einmal die Wirksamkeit und Sicherheit der eigenen Immuntherapien in Studien nachweisen und dann mit Partnerfinanzierung in Richtung Solide Tumore weiterentwickeln. Wenn dann die Therapie klinisch relevante Daten zeigt, kann man sich um Kombitherapien kümmern.

Wenn ein Unternehmen eigene Entwicklungen einstellt bzw. nicht mehr weiterverfolgt, dann hat das Gründe und die sollte man nicht einfach ignorieren.

Um einmal etwas konkreter und realistischer zu werden, hier mal meine Überlegung, wie Fragestellungen einer Forschungsarbeit über EndoTAG-1 in Kombination mit einer T-Zell-Therapie bei Soliden Tumoren aussehen könnte:

"Untersuchung der immunmodulatorischen Eigenschaften von EndoTAG-1 in Kombination mit einer adoptiven T-Zell-Therapie auf das Tumorstroma Solider Tumore"

  • Untersuchung der Zytokinproduktion im Tumor nach Gabe von EndoTAG-1 und deren immunmodulatorische Konsequenzen
  • Untersuchung der Up-Down Regulierung der Oberflächenmolekülen von T-Zellen im Tumorgewebe im Vergleich zur Montherapie
  • Untersuchung der Interaktion des Medikaments mit Regulatorischen T-Zellen und Effektor T-Zellen
  • Verbesserung der Aufnahme von modifizierten T-Zellen durch Erhöhung der mikrovaskulären Undichtigkeit in neugebildeten Tumorblutgefäßen?
  • Untersuchung der Beweglichkeit / Verteilung von modifizierten T-Zellen im Tumorgewebe im Vergleich zur Monotherapie
  • Untersuchung von Behandlungsschemen zur optimalen Sicherheit und Wirksamkeit einer Kombitherapie

Und danach alles nochmals für die Untersuchung einer Cisplatin / EndoTAG- Kombitherapie in Verbindung mit einer T-Zell-Therapie und erweiterten Fragestellungen, die Untersuchungen an  verschiedenen Gewebstypen, die Tumorzellen umgeben, mit einschließen.

Mehrere Doktorarbeiten mit jeweils 3-5 Jahren. Hat jemand Interesse? Danach kann man dann mit den Behörden ein bis zwei Jahre über die Genehmigung einer klinischen Studie reden und zeitgleich weitere unterstützende Studien zur Sicherheit einer Kombitherapie durchführen. In weiteren 6-8 Jahren (Kriterium zur Zulassung: PFS nicht OS) könnte dann eine Zulassung erfolgen.

iTechDachs: Mulga - ernsthaft, solide, schön und teuer
3
24.10.14 15:16
erforscht - aber ist Abgelegtes deshalb == 'Schrott'?

Meiner Einschätzung nach war ein wesentlicher Grund für das Stocken der Entwicklungen bei Medigene der übervorsichtige CEO, dessen katastrophale 'best-possible'-Deal Haltung gegenüber potentiellen Interessenten und schliesslich einfach das fehlende Geld. Das Ganze kombiniert mit der Wirtschaftskrise, der Unentschlossenheit und Risikoscheu der heimischen Investoren und dem zaghaften Handeln hat die Zeit über viele von Medigene's Optionen hinweg- und andere z.B. Celgene vorbeiziehen lassen. In dem selben Zuge hat FM leider viel zu viele kluge Köpfe ebenfalls abziehen lassen.

Nach diesem Prinzip wäre mTCR von Avidex inzwischen wohl auch auf dem "Schrott"-Haufen gelandet oder via FM's Minimalkochprogrammen mit Unis/Doktoranden und bestenfalls IIT-Studien unterwegs.

Wie sagte James Noble anläßlich des ersten Deals mit Genentech/Roche so treffend:
“After a couple of years, we could see MediGene was not exploiting certain applications of the TCR technology, so we bought those back and formed Immunocore."
(Quelle: http://www.oxfordtimes.co.uk/business/profiles/...siness_of_science/)

Sehr hilfreich für meine Sicht der Dinge sind auch die sonstigen von James Nobles geteilten Einschätzungen zum erforderlichen Management und Medigene's restriktiver Haltung, wie sie im unten stehenden Artikel nachzulesen sind.

Wir Aktionäre, die Mitarbeiter und leider auch mögliche Patienten haben diese Haltung bislang teuer bezahlt und ich bezweifele ob ein 'weiter so' jetzt bessere Ergebnisse liefern würde.

Erst mit dem Einsetzen von PLD als CFO und dem Austausch des Aufsichtsrates hat Domdey meines Erachtens das Ruder bei Medigene entscheidend herumgeworfen. Mit Trianta ist wieder exklusives hauseigenes KnowHow vorhanden und damit die Option, die -hoffentlich noch- spät reifenden Früchte aus FM's konservativem Ansatz mit dem Aufbau einer 'Franchise' zu nutzen. Dies bietet m.E. auch die Chance die eigene Pipeline dabei mit interessanten Kombinationen und vernachlässigten Entwicklungen weiter auszubauen oder schneller zu verpartnern. Noch ist das Immuno-Eisen heiss und ich hoffe DJS, PLD, Domdey und die grossen Investoren lassen FM keine Ruhe bis es in Form von Partnerschaften und ertragreichen Upfront-Deals nutzbringend für alle geschmiedet ist.

Alles Zufall und glückliche Umstände? Dann ist der andere Frank (Tufaro) mit seiner DNAtrix meines Erachtens ein schönes zweites Beispiel für risiko- aber auch erfolgreiches Management. Ich hoffe Aettis dient hier dazu, dass wir alle auch hier ein wenig daran partizipieren werden. (siehe http://www.dnatrix.com/management/ )

Deine Vorschläge in Ehren - und ich hoffe die Medigene CSO liest und befolgt sie - aber der Zyklus sollte 2015/16 erste Erfolge zeigen und nicht erst 2020.

Meine Einschätzungen und keine Handelsempfehlung.
A Noble Cause: Using T-Cell Receptor Based Technology to Fight Cancer - MBM Commercial
With my background in cell and molecular biology, the fourth BioQuarter Networking event was of special interest to me given the speaker was James Noble of Adap
mulga: Definition von Schrott ...
 
24.10.14 17:57
... Schrott (anti-L1-mAB) == wirtschaftlich nicht verwertbar auch wenn wissenschaftlich hochwertig. Null "Return-on-Invest". Da könnte man ja auch gleich die CVLPs und Virionics "ausbuddeln" und im Zuge der Immunotherapien pimpen.

Wann hat man denn diese frühe Entwicklung eingestellt und warum wurden die mABs bisher nicht auslizensiert? Es gibt bisher keinen solchen Antikörper in einer Produktion mit dem klinische Studien durchgeführt wurden. Im Gegensatz dazu haben sich bei mTCR jede Menge Investoren gefunden, um die Idee weiter zu bringen.

MediGene wird meinen Vorschlägen zu EndoTAG Studien sicher nicht folgen. Die weitere Entwicklung von EndoTAG liegt in den Händen von Syncore und MediGene ist auf Indikationen fokussiert, bei denen EndoTAG-1 eben keine Rolle mehr spielt.


iTechDachs: Immuno - sag niemals nie: die Grossen machens vor
 
24.10.14 18:45
Novartis und BMS forschen gemeinsam | APOTHEKE ADHOC
Novartis und Bristol-Myers Squibb (BMS) wollen gemeinsam klinische Studien im Bereich Onkologie durchführen. Die Konzerne gaben bekannt, die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit dreier molekularer Verbindungen in Kombination mit dem Prüfpräparat Opdivo (Nivolumab), einem PD-1 Immun Checkpoint  ...

Seite: Übersicht ... 482 483 484 1 2 3 4 ...
2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Medipiss, Happy End