Extreme der Erde

Postings: 9
Zugriffe: 766 / Heute: 1
denkidee: Extreme der Erde
6
22.10.06 10:23
#1
Ein Felstal im Praia-Nationalpark, nahe dem Grand Canyon.

Extreme der Erde
"Der Reiz der Extreme ist für mich der Reiz der stillen Ehrfurcht", so Simon Winchester, einer der Autoren von "Extreme der Erde".

Das Buch zeigt uns die höchsten Berge, die tiefsten Schluchten, die gewaltigsten Wellen, die größten Eisberge und viele weitere Rekorde der Erde. Dokumentiert werden diese Phänomene mit tollen Fotos. "Extreme der Erde" lässt den Atem stocken.

Versteinerte Dünen einer Jahrmillionen alten Wüste

Vor Millionen von Jahren erstreckte sich eine große, kahle Wüste dort, wo sich heute der Südwesten der USA befindet. Heute zeugen die versteinerten Dünen vom Klimawandel, der die Wüste in eine Steppe, die Prärie, verwandelt hat.
Geologische Kräfte formten den in leuchtenden Erdtönen gemusterten Sandstein, Gletscher haben ihn glatt poliert
1233662_1084875126890.jpg
denkidee: Die größte Felskammer
 
22.10.06 11:42
#2
Die größte Felskammer
Sie ist so riesig, dass sich in ihrem Inneren eine gotische Kathedrale unterbringen ließe - und es wäre immer noch Platz übrig. Die Sarawak-Kammer auf der Insel Borneo ist die größte Felskammer der Welt. Aber sie ist nur ein Teil eines der weltweit größten Höhlensysteme. Der Gunung Mulu, ein 2377 Meter hoher Berg im malaysischen Bundsstaat Sarawak, ist von Höhlen durchlöchert. Mindestens 290 Kilometer des unterirdischen Labyrinths sind schon erforscht.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084876766863.jpg
denkidee: Der trockenste Platz der Erde
 
22.10.06 13:29
#3
Der trockenste Platz der Erde
Die knochentrockene Atacamawüste ist eine Herausforderung für jegliches Leben. Salzige Becken, Sand und Lavafelsen bilden die kalte, an der Küste Nordchiles gelegene Atacama, die sich von der peruanischen Grenze bis weit nach Süden erstreckt. Niederschläge sind hier kaum messbar. An einigen Plätzen der Atacama hat es seit mehr als 400 Jahren nicht geregnet.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084878433739.jpg
denkidee: Das größte Lichtspektakel
 
22.10.06 15:16
#4
Das größte Lichtspektakel
Benannt nach der römischen Göttin der Morgenröte, ist das Polarlicht für Dichter voll schillernder Inspiration - für Wissenschaftler nichts weiter als eine elektromagnetische Erscheinung. In 100 bis 400 Kilometern Höhe stoßen Teilchen, die von der Sonne kommen, mit sehr hoher Geschwindigkeit auf Sauerstoff- und Stickstoffatome der Atmosphäre. Ähnlich wie in einer Leuchtstoffröhre werden sie von den Sonnenteilchen zum Leuchten angeregt.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084884750897.jpg
denkidee: Der größte aktive Krater der Erde
 
22.10.06 17:37
#5
Der größte aktive Krater der Erde
Der Kilauea ist einer der aktivsten Vulkane der Welt und besitzt den größten aktiven Krater. Eine hawaiianische Legende erzählt, dass die Feuergöttin Pele am Grunde des Halemaumau-Kraters lebt. In welcher Stimmung die Göttin gerade ist, lässt sich an der Menge der ausströmenden Lava ablesen. Seit 1924 haben die Eruptionen nur einmal länger als vier Jahre aufgehört.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084885486572.jpg
denkidee: Die größten Vulkanausbrüche der Erde
 
22.10.06 17:46
#6
Die größten Vulkanausbrüche der Erde
Einer der gewaltigsten Vulkanausbrüche war die Explosion der Yellowstone-Caldera vor zwei Millionen Jahren, bei der unvorstellbare Mengen von Asche, Schlacke, Felsen und Lava in einer 25 Kilometer hohen Wolke ausgeschleudert wurden.
In geschichtlicher Zeit war der Ausbruch des Vesuv im Jahr 79 n.Chr. einer der tödlichsten: Die Städte Pompeji und Herculaneum versanken unter Schlacke und Asche. Mindestens 16.000 Menschen starben.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084887355535.jpg
denkidee: Die gewaltigsten Tsunamis
 
22.10.06 18:05
#7
Die gewaltigsten Tsunamis
Tsunamis sind Riesenwellen, die durch Erdbeben oder Vulkanausbrüche am Meeresboden entstehen können. Vom Ursprungsort aus rasen sie mit bis zu 800 Kilometern pro Stunde durch die Ozeane. Sobald die im freien Gewässer kaum sichtbaren Wellen flachere Küstenbereiche erreichen, türmen sie sich zu Wasserwänden auf.
Der größte Tsunami aller Zeiten erreichte eine Höhe von 64 Metern und traf im Jahr 1737 die Halbinsel Kamtschatka.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084888763388.jpg
denkidee: Längstes Korallenriff der Welt
 
22.10.06 22:19
#8
Längstes Korallenriff der Welt
Das 2012 Kilometer lange Great Barrier Reef an der australischen Nordost-küste ist ein riesiges Bauwerk der Natur. In Millionen von Jahren entstand es aus den Skeletten winziger Koral-lenpolypen und Hydroko-rallen. Das Riff ist die Heimat zahlreicher Meerestiere, aber das Ökosystem ist bedroht - vor allem von der Korallenblei-
che. Durch den Tempera-turanstieg des Wassers verlieren die Korallen ihre symbiotischen Algen, bleichen aus und sterben ab.  
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
1233800_1084896141956.jpg
denkidee: Tiefster Süßwassersee
 
22.10.06 23:30
#9
Tiefster Süßwassersee
Der Baikalsee in Sibirien ist der tiefste und älteste Süßwassersee der Erde. Sein Wasser ist so rein und klar, dass es an Stelle von destilliertem Wasser verwendet werden könnte. Seine durchschnittliche Tiefe liegt bei 730 Metern und enthält soviel Süßwasser wie die großen Seen im Norden der USA zusammen.  
1233800_1084894813190.jpg

 
Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen