Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen!

Beiträge: 16
Zugriffe: 1.153 / Heute: 5
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Anti Lemming
Anti Lemming:

Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen!

9
24.01.16 12:32
#1
Der neue Pensionsfonds namens "Revolto" orientiert sich am Vorbild der Riester-Rente, ist aber speziell auf die finanziellen Bedürfnisse von Staatsfeinden innerhalb und außerhalb des öffentlichen Dienstes zugeschnitten. Daher investiert Revolto ausschließlich in Short-Positionen auf große europäische Industrieaktien. Shortpositionen steigen im Wert, wenn die geshorteten Aktien an Wert verlieren. Der Wert von Revolto-Anteilen steigt also umso mehr, je schlechter es der Industrie geht.

"Wenn die hiesigen Werktätigen hinreichend viele Revolto-Anteile eingesammelt haben, wird die Linke mit der Forderung nach 25 % Lohnzuschlag ('Draghi-Entschädigung') zum Dauerstreik aufrufen", erklärt Wladimir Pleitgen, finanzpolitischer Sprecher der Linken. "Natürlich kann und will die Industrie diese Forderung nicht erfüllen."

Spätestens in 20 Jahren, wenn Sarah Wagenknecht in Rente geht, soll der DAX das Plankursziel von Null (ex Dividende) erreicht haben. Revolto notiert dann auf seinem Höchststand. Damit sich die Shortgewinne nicht wegen des - mit dem DAX kollabierenden - Euros in Luft auflösen, sind die Revolto-Anteile in Rubel an der Moskauer Börse notiert.

Die Linke sieht den Flüchtlingsstrom nun auch im Sinne ihrer neuen Anlagestrategie als "hochwillkommen" an, weil interne Gutachten zu dem Ergebnis kamen, dass 90 Prozent der Migranten nicht in den deutschen Arbeitsmarkt integrierbar sind. "Die hochfliegenden Hoffnungen der Industrie werden sich daher nicht erfüllen", prophezeit Pleitgen, "was der Markt mit gnadenlosen Kursverlusten bestrafen wird."

Das Revolto-Konzept orientiert sich an der postmodernen russischen Strategie, den Kapitalismus mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Wenn man ihn schon nicht in der Weltrevolution besiegen kann, will man wenigstens spekulativ an seinem gelddruckbedingten Niedergang verdienen.

dpa/al
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Anti Lemming
Anti Lemming:

keine Resonanz

 
24.01.16 13:26
#2
Gründe:

1. Die Linken haben kein Geld

2. Geldanleger sind nicht links.

3. Ariva ist nicht satirefähig.
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Monsieur Hulot
Monsieur Hulot:

Sorry AL - Du hast die Linken links erwischt

3
24.01.16 13:35
#3
und jetzt sind alle sauer, weil heute Sonntag ist, die Börsen geschlossen haben und sie in diese treffliche Anlage nicht investieren können. Extrem blöd gelafen :-)
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Warum ist das eigentlich immer so peinlich, wenn

4
24.01.16 14:05
#4
Kapitalistenknechte versuchen lustig zu sein?
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Grinch
Grinch:

#1 hat zu viele Wörter!

 
24.01.16 14:36
#5
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! boersalino
boersalino:

Perfekte Satire kann man nicht toppen, A.L.

2
24.01.16 15:17
#6
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Timchen
Timchen:

sei nicht traurig Grinch

 
24.01.16 15:28
#7
du kannst nicht alles verstehen
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Jo, alleine der Name - Revolto

 
24.01.16 15:30
#8
Ich könnt mich wegschmeißen vor Lachen. Und Wladimir Pleitken - hahahaha, ich krieg mich nicht mehr ein.
Woher habt ihr nur immer diese genialen Ideen?
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Anti Lemming
Anti Lemming:

Gib zu, dass Du das nicht ernst

 
24.01.16 16:59
#9

meinst mit den genialen Ideen.

Aber zur Erklärung:

Der Name des finanzpolitischen Sprechers kommt von Fritz Pleitgen. Pleitgen klingt schön nach pleite, aber Fritz ist für einen Linken zu deutsch, daher musste noch ein Wladimir (Iljitsch) her.

Revolto kommt natürlich von Revolte und Revoluzzer. Mit dem o am Ende klingt das für einen Fonds noch etwas vollmundiger - und "aufregend männlich" ;-)

Sex sells, siehe Wagenknecht(in).

Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Grinch
Grinch:

Lustig wirds erst dann, wenn man es erklären muss.

 
24.01.16 17:36
#10
Und mal nebenbei... was die Wagenknecht mit "sex sells" zu tun haben soll... nö nich wirklich.
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Anti Lemming
Anti Lemming:

für Opi reicht's

2
24.01.16 18:29
#11

bc02.rp-online.de/polopoly_fs/archiv-fraktionsvorsitzende-partei-linke-landtag-saarlandes-1.2764961.1334135275!/httpImage/4031634551.jpg
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 25.01.16 08:56
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Urheberrecht: Bild ohne Einverständnis des Urhebers veröffentlicht

Link: Forumregeln  

Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Ansonsten ein Sammelsurium der üblichen

2
24.01.16 18:39
#12
Vorurteile. Dazu passen halt auch die "originellen" Namen.

Die Linken/Gewerkschafter = Träumer, stellen immer nur irre, unrealistische Forderungen(25% Lohnerhöhung), dafür streiken sie aber endlos (Streik an sich ist ja aus der Sicht des Kapitalisten schon etwas völlig Unmoralisches) und so weiter und so fort.
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! lehna
lehna:

Sahra hat im Moment keine Zeit....

3
24.01.16 18:43
#13
für Fonds.
Die sitzt aktuell mit Honeckers Margot in Caracas, um den Tropensozialismus zu retten...
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Anti Lemming
Anti Lemming:

Ich dachte, der Karneval

 
24.01.16 18:52
#14
ist in Rio?
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Anti Lemming
Anti Lemming:

Dr.Brömme # 12

 
24.01.16 19:14
#15
Du hast leider das Revolto-Konzept nicht verstanden.

"Die Linken/Gewerkschafter = Träumer stellen immer nur irre, unrealistische Forderungen (25% Lohnerhöhung)"

Das ist ja gerade der Witz an der Sache. Natürlich sind 25 % Lohnerhöhung im engen Marktsinne "unrealistisch". Die Forderung zielt aber bewusst auf Scheitern ab - eben mit dem Ziel "Dauerstreik" und um den Kurs der Revolto-Anteile hochzutreiben

Wenn Scheitern der Verhandlungen das intendierte Ziel ist, das wegen der Überhöhtheit der Forderung aller Voraussicht nach garantiert erreicht wird, dann ist die Forderung im Sinne des Gesamtkonzepts im besten Wortsinn realistisch.

Der Erfolg von Revolto ist damit garantiert. Hör Dich mal um im Fonds-Gewerbe, speziell bei Lebensversicherungen: Wo - außer bei Revolto - kann heute überhaupt noch eine Garantie-Rendite versprochen (und gehalten) werden?
Die Linke will neuen Pensionsfonds auflegen! Talisker

Wenn ein Pferd tot ist, steig ab

 
#16
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, gnomon, Juenter10, Kellermeister, lehna, Schwachmat, Stabilisierung