Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Talkforum
Übersicht
... 114  115  117  118  ...

Borussia Dortmund: Talk Thread für alle

Beiträge: 7.610
Zugriffe: 538.969 / Heute: 654
Borussia Dortmun. 4,183 € +1,85% Perf. seit Threadbeginn:   +0,19%
 
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

velmacrot

2
16.06.15 17:06
"man fühlt sich irgendwo gezwungen, nach Gründen zu suchen"

und da findest Du immer den gleichen Schuldigen. Die einfachste Lösung blendest Du permanent aus, schuld am BVB Aktienkurs sind letztlich die BVB Aktionäre. Die BVB Aktionäre also, die ständig nach negativem suchen und dies als Erklärung posten, bzw. sich in ihrem Traderverhalten danach richten.

"Mir fehlte aber eindeutig mal der Blick über den Tellerrand zu den anderen Peers, um sich mit Grössen wie Juventus, Atletico, Tottenham etc"

Dann kauf dir doch einfach die Juventus Aktie. Wer hält Dich davon ab???

Ich habe drei Kreuze gemacht, als atitlan hier endlich fertig war, die BVB Aktie für einen vollkommen unterirdischen Preis verkauft hat, um sich von dem Geld die As Roma Aktie zu kaufen. Anschließend lief es bei As Roma sportlich rund und die Aktie krachte runter und performte krass schlechter als BVB. Danach hat sich atitlan Juventus zugelegt. Da läuft es sportlich sogar um einiges besser, Serienmeister mit zig Punkten Vorsprung, Pokalsieger, Champions Leagiue Finale und nun auch noch eine 114 Mio Offerte für Pogba.

Was schreibt atitlan im Juventus Thread?

"aber trotzdem offenbar eine großer Afdresse die Kurs und Marktwert quasi im alleingang setzen oder nach belieben plattt machen kann"

Ich sage aber folgendes:

Obwohl Juventus sportlich krass besser abschneidet ist die Aktie kein Kauf. Ganz anders als velmacrot es sagt, Juventus taugt nicht als Vorbild für BVB. Ein Platz 7 bei Gewinnen, garantierte Gewinne in der nächsten Saison sind für mich tausendmal besser als ein teuer erkauftes Fast Triple. 224 Mio Schulden, diese werden im Erfolg sogar noch ausgebaut, eine Personalkostenquote jenseits von Gut und Böse.

bvbaktie.blogspot.de/2015/03/juventus-turin.html

Ich würde es sehr gut finden, wenn diejenigen die an BVB etwas auszusetzen haben, einfach das Engagement beenden, statt es jahrelang übel zu zerreden und Watzke die Kompetenz abzusprechen. Watzke macht sehr viele Fehler, jeder Vorstandsvorsitzende macht das. Bayern macht auch sehr viele Fehler, Winterkorn von VW auch. Einfach alle. Niemand ist fehlerfrei.

Es geht darum den Gesamtzusammenhang zu erkennen, da leistet Watzke für mich einen hervorragenden Job. Juventus eben nicht. Atletico mit einem riesigen Berg schulden ist für mich das Grauen pur. Bei Tottenham kann ich rein gar nichts erkennen, was toller sein soll. wer alle diese Vereine toller findet, sollte die BVB Aktie einfach verkaufen und gut ist.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle kiesly
kiesly:

du weißt aber schon, daß Süsswasserfische

2
16.06.15 17:19
sich in einem Haifischbecken (Salzwasserbecken) nun garnicht wohlfühlen.
Auch ohne Hai ;-))
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle Katjuscha
Katjuscha:

nicht zu fassen, Dax dick im Plus mit 1%

 
16.06.15 17:19
aber geht ja nicht nur dem BVB heute so.

Mein Depot insgesamt heut 2% im Minus. BVB dabei natürlich der "Hauptschuldige".

Dürfte heute auch einen Tagesumsatzrekord geben.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

BlackRock

 
16.06.15 17:23
für den Fall, daß BlackRock tatsächlich mit Gewinn aus der Sache rausgehen sollte:

Selbstverständlich ist das nicht. Es gibt zahlreiche Aktien, wo sie definitiv mit Verlust rausgegangen sind.

Hier wird ständig behauptet, weil BlackRock so groß ist und unterm Strich fette Gewinne macht, endet jedes Engagement von denen im Plus.

Ich finde es schade, daß die BVB Aktionäre solchen widersinnigen Logiken folgen. Es ist die gleiche Logik, wie sie haben schlecht gespielt, deswegen geht es runter. Letztlich geht es mit dem Aktienkurs nicht runter, weil sie schlecht gespielt haben oder weil BlackRock mit Gewinn oder Verlust leerverkauft, sondern letztlich geht es mit der BVB Aktie runter, weil die BVB Aktionäre finden, daß es runtergehen muss,

- wenn BlackRock shortet
- wenn der BVB schlecht spielt
- wenn Juventus gut spielt dabei hunderte Mio Schulden auftürmt, aber angeblich besser wirtschaften würde

Es gibt einen einzigen sehr plausiblen Grund für stets schwache BVB Aktienkurse, dieser Grund ist immer gültig und das sind die BVB Aktionäre.

Ich habe in den letzten 20 Jahren keine einzige Aktie erlebt, wo trotz der besten wirtschaftlichen Ergebnisse, dies jahrelang, permanent alles zerredet wird, sich die Bullen streiten ohne Ende.

Man müsste eigentlich hinterfragen, ob die IR Abteilung besser funktionieren könnte und man die mal anruft oder denen schreibt. Oder hinterfragen, woher schon wieder die grotesk hohen Umsätze herkommen, nach den Briefen an die BAFIN war damit vorübergehend Schluß, jetzt ist es wieder vollkommen drüber. Man könnte sich überhaupt viel mehr mit der Außenwelt befassen.

Stattdessen redet man im Forum jahrelang mit den immer gleichen Leuten über Lewandowski und Watzke (schnarch...)
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle Katjuscha
Katjuscha:

#2876 da gibt es kaum was hinzuzufügen

 
16.06.15 17:28
Der BVB ist wirtschaftlich einfach nur top, gegenüber jedem anderen Fussballverein komplett aufgrund Substanz und Ertragslage komplett unterbewertet, weil der Vorstand einfach tolle Arbeit macht. Der hat Schulden abgebaut ohne Ende, und zwar schon vor den Kapitalerhöhungen aufgrund operativ hervorragender Arbeit und guten Vertragspoker mit den Spielern, die die niedrige Personalkostenquote garantieren. Und trotzdem wird hier sich an ein paar einzelnen Verträgen hochgezogen, weil man für einen Ilkay vielleicht wenig oder gar kein Geld mehr bekommt wie bei Lewa. Dass Lewandowski vorher mit seinen Toren ein vielfaches einspielte, blendet man aus.

Statt den BVB mal wie jedes andere Unternehmen zu analysieren und zu bewerten, vergleicht man es mit irgendwelchen Top15 Vereinen. Dass die sich den Erfolg teuer erkaufen, egal offenbar.
Der BVB findet genau das richtige Mittel zwischen Investitionen und demütiger "wir wissen wo wir herkommen" Attitüde. Und ich hoffe das bleibt auch so. Bin gespannt wie man die jungen Leute aus der B Jugend in den nächsten Jahren integriert. Und bis dahin macht man mit Tuchel hoffentlich mannschaftlich einen geschlossenen Eindruck. Für die Aktie bedeutet das, einfach zu warten, bis der Markt das Wachstumspotenzial des Fussballmarkts erkennt und wie sich das auf die BVB Daten auswirken wird, geschweige was passiert, wenn der BVB mal wieder ChampionsLeague spielt. Dann hat man halt gegenüber Juve, ManCity und Co den großen Vorteil, den Erfolg auch wirtschaftlich darstellbar zu machen.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

Katjuscha

3
16.06.15 17:30
Ja es ist nicht zu fassen. Ich habe die BVB Aktionäre ganz erheblich überschätzt.

Mit Logik kannst Du denen nicht kommen. 180 Mio Schulden abgebaut, dafür 45 Mio Cash, den Kaderwert um 200 Mio hochgeschraubt, sowie Gesamtumsätze vervierfacht.. Zweistellige Mio Gewinne werden für die Zukunft anvisiert und zwar immer, so wird Watzke in der BILD zitiert.

Fazit: Watzke macht einen schlechten Job, das sollte man kritisch hinterfragen.

Wenn velmacrot und einige andere hier endlich verkaufen, mach ich eine Champagner Party auf Pump.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle ASTR
ASTR:

Herrjeh, Velma

 
16.06.15 17:31
deine ständige Watzke-Leier-Basherei nervt allmählich.

Deine Argumentationen haarsträubend.

Jahr für Jahr steigert der BVB seinen Wert und Umsatz. Selbst ohne! CL kommende Saison wird Watzke es schaffen, dass der Umsatz , wenn auch leicht, steigen wird.
Zur (einmalig in Europa) fantastischen Personal-Aufwands-Quote muss man auch nichts mehr sagen.
Der Verein ist schuldenfrei, ist kerngesund, hat cash i H v 70 Mio aufm Konto.

Mittlerweile hat selbst der größte Watzke Kritiker (im nachhinein) eingesehen, dass die Personalie "Lewandowski" optimal gehandhabt wurde.

Watzke ist ganz bestimmt nicht schuld daran, dass der Kurs jetzt da steht, wo er kurzfristig steht.

Geh mal ne Runde in den Wald...durchatmen, entspannen und abschalten.
Denke, etwas Ablenkung wird dir ganz gut tun.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle velmacrot
velmacrot:

@Kat

2
16.06.15 17:44
"Rein wirtschaftlich gibt es Watzke ja nun gar nichts vorzuwerfen"

Der missglückte Lewy-Deal ist noch lange nicht mein einziger Kritikpunkt in wirtschaftlicher Hinsicht. Da wären z.B. noch die ultra-langfristigen, zu tief angesetzten Sponsoren-Verträge im internationalen Vergleich mit eben den Top 15 (vor allem bei neu abgeschlossenen Veträgen bewegen sich die anderen Vereine z.T. in anderen Sphären, und ich meine nicht nur die Platzhirsche oder die Scheich-Clubs) und die überhaupt nicht benötigte KE zum damaligen Zeitpunkt.

Zu guter letzt nehme ich ihm die sehr schlechte IR-Arbeit übel.

Die sehr gute Personalkostenquote wollte ich in meinem letzten Posting als eines der sehr guten Züge seiner Arbeit nennen. Aber auch die ist ein Überbleibsel der Krisen-Jahre und bröckelt ja zusehends, deshalb war er ja eben ein Supermann für die Jahre 2005-2012. Beim Erfolg danach lag ihm meines Erachtens allgemein die Sicherheit zu sehr im Schwerpunkt und dadurch hat er sicher auf einige Mehrreinnahmen verzichtet. Die Personalquote bietet halt dahingehend auch Planungssicherheit, aber hindert daran, seine Top-Spieler mit solchen Verträgen auszustatten, von denen sie nur mit sehr guten Summen herausgelöst werden können. Bei Reus ist das jetzt vermutlich der erste solche Vertrag. Und da finde ich gut, wenn man für solche Klasse auch die marktüblichen Gehälter zu zahlen bereit ist.

Und da finde ich eben, da ist er 2-3 Jahre zu spät dran. Ich weiss es ja nicht auf sicher, aber eventuell wären dann Kagawa, Götze und Lewy für einiges mehr an Ablöse gegangen, was alles wieder relativiert mit der niedrigen Personalquote - und nochmal, mir ist klar, mit der Variante Watzke lässt sich gut rechnen, mit meiner kaum, trotzdem ein wenig mehr "Risiko" würd ich mir wünschen.

Die 2-3 Jahre "zu spät dran sein" im Denken kann ich mir sehr gut auch bei den Sponsorenverträgen vorstellen. Bei den nächsten Verlängerungen werden vergleichbare Vereine locker an die Dortmunder-Niveaus vorbeiziehen, vor allem beim Ausrüster.

Und Kat, du darfst gerne jederzeit damit aufhören mich hier als arrogant zu bezeichnen. Erstens kennst du mich nicht. Zweitens ist das meine Meinung, dass Watzke und Co. eben noch lange nicht alles richtig oder optimal gemacht haben, wie man hier zuweilen vermuten kann und zweitens habe ich das Gefühl in diesem Fussballgeschäft mir eine Meinung machen zu können um so über Management zu urteilen, weil sehr viele Vergleichmöglichkeiten da sind (in den meisten andern Branchen könnte ich mir sowas nicht erlauben und mache es natürlich auch nicht).

Ich könnte übrigens auf genau die gleiche Art behaupten, du wirkst sehr arrogant in deiner Art dir in diesen Foren immer und überall zu allem und jedem eine Meinung bilden zu können, welche du oft als einzig richtige darstellst.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle velmacrot
velmacrot:

Ja,

 
16.06.15 17:56

"Es geht darum den Gesamtzusammenhang zu erkennen, da leistet Watzke für mich einen hervorragenden Job. Juventus eben nicht. Atletico mit einem riesigen Berg schulden ist für mich das Grauen pur. Bei Tottenham kann ich rein gar nichts erkennen, was toller sein soll. wer alle diese Vereine toller findet, sollte die BVB Aktie einfach verkaufen und gut ist."

was denkt ihr denn, wieso ich in BVB investiert bin und nicht bei Juve, Galatasaray oder AS Roma. Nein verarschen kann ich mich schon selbst.

Aber dieses Argument, diese Vereine seien alle finanziell und substanziell schlechter aufgestellt, bedeutet für mich nicht, dass man die Sponsorenverträge dieser vom internationalen Standing her ähnlichen Vereine nicht mit dem des BVB vergleichen könne.

Ne, aber ist schon gut - ich lasse euch alleine in diesem Verein und ihr könnt euch und Watzke beweihräuchern. Die ach so guten Zahlen

fettgedruckt zu posten

.

Denn das bringt ja viel mehr, als dass mal IR das auf den verschiedenen Kanälen machen zu lassen.

@Astra - von dir und mit dir will ich eh nichts zu tun haben. Im Nachbarthread hast du ja dein Niveau gefunden glaube ich.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

velmacrot

2
16.06.15 18:03
oh je.

Die Personalkostenquote bröckelt??? Ohne Worte. Die Personalkostenquote wird beim Jahresabschluss bei konstant 42% verharren, dies ist das schlechteste Szenario.

Genau deswegen wird es im Gesamtjahr Ex-Transfers einen Gewinn geben, obwohl im 9 Monatsabschluss wenig darauf hindeutet. Ich habe die entwicklung der Personalkosten im letzten Geschäftsjahr mit der diesjährigen verglichen, die Parallitäten sind unübersehbar:

bvbaktie.blogspot.de/2015/05/die-9-monatszahlen.html

Das wissen und verstehen die wenigsten, Du aber bist hier regelmäßig im Forum und behauptest ständig Falsches. Auch Deine Behauptung die TV Inlandseinnahmen würden aufgrund der schlechten Bundesliga Performance zurückgehen gehört dazu.

Zu den Sponsorenverträgen: Aha, woanders ist alles besser, also bei Schalke, Leverkusen und co.???? Oder vergleichst Du tatsächlich mit Juventus? Oder gar mit Premier League Vereinen? Wieso das denn?

Und noch mal: Watzke macht eine Menge Fehler, genau wie der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Apple, Coca Cola, VW, genau wie jeder andere Fussballverein. Was willst Du sagen??? Kann echt nicht wahr sein.

Wozu kauft Bayern München Götze und bietet ihm ein teuerstes Gehalt, wieso bietet Bayern München Lewandowski 25 Mio Handgeld und 14 Mio Gage? Aha, ist weniger? Wieviel denn? Quelle???

Fakt ist, daß Bayern das Triple holte ohne Lewandowski, aber mit Stürmern die nur ein Bruchteil kosteten, ohne Götze aber mit Robben und Ribery die unfassbar besser sind als Götze. Götze ist alles mögliche nur ist er nach 2 Jahren Bayern höchstwahrscheinlich nicht ausreichend wenn es zum Umbruch  kommt. Bayern schoss Tore ohne Ende, als man längst Meister war, Götze eben nicht. Guardiola hatte die Bundesliga abgeschenkt, mit dem Erfolg daß man auch in den anderen Wettbewerben nicht optimal funktionierte, gabz anders als im Triple Jahr. Guardiola verdient das Dreifache wie Heynckes.

Zusammenfassung: Bayern München macht auch viele Fehler ist aber dennoch wirtschaftlich glänzend aufgestellt und wird von Forbes mit 2 Milliarden bewertet. BVB macht auch viele Fehler wird aber von Forbes mit über 600 Mio bewertet. Die krasse Diskrepanz zwischen Börsenkapitalisierung und Forbes Bewertung gibt es nur bei BVB.

Schuld daran sind die BVB Aktionäre, nur diese machen am langen Ende den Kurs.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle ASTR
ASTR:

Das ist dein gutes Recht, Velma

 
16.06.15 18:08
...trotzdem möchte ich dir noch einmal einen Beleg bringen bzgl deiner Fehleinschätzung zu Lewandowski.

Du hast windmühlen-gleich immer wieder wiederholt, der BVB hätte ihn halten sollen und vor allen Dingen können. Der Verein sei aber angeblich zu knauserig gewesen, einem Weltklassespieler wie Lewandowski auch ein angemessenes Gehalt zu zahlen.

Einen Beleg für deine These konntest du aber nie liefern.

Lewandoswski hat bereits mehrfach glaubwürdig seine Wechselgründe zum FCB erläutert.
www.tz.de/sport/fc-bayern/...n-muenchen-interview-3570530.html

Der BVB konnte L nicht halten, selbst wenn sie ihm vermutlich mehr als nun in Bayern geboten hätten.

Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

velmacrot

 
16.06.15 18:16
"Der missglückte Lewy-Deal"

das hast du nun allein heute 3x wiederholt. Der Lewandowski Deal ist börsentechnisch extrem lange her. Ich habe hier mehrmals betont mich zu dieser Sache nicht mehr zu äußern, weil ich 1000 Wiederholungen zum Thema nicht sachdienlich sind, da sie weder die Gegenwart noch die Zukunft tangieren.

Das Blöde ist aber, wenn Du es trotzdem ständig wiederholst und Dich auch nach Monaten nicht beruhigen kannst, wird es ein echtes Ärgernis in meinen Augen. Das macht mich wirklich fassungslos. In der letzten Saison mit Lewandowksi als Torschützenkönig der Bundesliga wurde BVB Vizemeister und erreichte das Viertelfinale der Champions League. Es gibt sehr viele Leute, die zu der Sache einen anderen Standpunkt haben als Du. Man könnte es auch einfach beenden und nicht ständig stumpf und monoton Watzke bashen mit diesen ollen Kamellen.

Wieso Du bei BVB investiert bist, das kann ich absolut nicht erkennen. Ich sagte es schon, ich habe es wirklich 20 Jahre lang bei keiner einzigen Aktie erlebt, daß die BVB Aktie so derart massiv und nachhaltig mit voller Inbrunst von den Bullen gebasht wird. Natürlich hat der Aktienkurs etwas mit diesem Verhalten zu tun.

Wir könnten uns bei einem Aktienkurs von 5 Euro oder höher darüber unterhalten, was Watzke besser machen müsste, Du führst diese elendig öde Diskussion inklusive Lewandowski bei einem Aktienkurs von 3,15.

Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

Astra

 
16.06.15 18:22
Nein, ich will hier keine Belege zu Lewandowski sehen. Die wurden hier monatelang tonnenweise gebracht, jeder bleibt bei seinem Standpunkt, Belege ändern daran nichts, es langweilt mich zu Tode.

Mit dem heutigem Aktienkurs hat das eh alles rein gar nichts zu tun.  
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

weil

 
16.06.15 18:54
weil ich diese seitenlange Diskussion nicht ertragen kann ohne daß man hier ein einziges Mal über fundamentale Fakten redet, fasse ich es hier doch noch mal zusammen:

Heute hat die BVB Aktie bei 3,14 einen neuen Tiefpunkt erreicht, ganz offensichtlich sollten zahlreiche Call Optionsscheine vernichtet werden, was eindrucksvoll gelungen ist. Gleichzeitig treiben die Hedgefonds ein undurchsichtiges Spiel, daß sie sich heute eingedeckt hätten, hm, aber wer hat dann verkauft? Egal, derlei Mätzchen werden sich am Ende ausgleichen. Ich kann nur jedem raten keine Optionsscheine zu kaufen, sondern nur die Aktie selbst.

Bei 3,14 hat Borussia Dortmund eine Börsenkapitalisierung von 289 Millionen. Ohne Gündogan hat der Kader inklusive U19, U23 und Leitner sowie Hofmann einen Wert von 309 Millionen. Das Stadion ist nach Angaben von Watzke über 200 Mio wert, Cash lag bei den 9 Monatszahlen bei 45 Mio.

Man wird in der laufenden Saison einen Gewinn ausweisen, mal sehen ob noch Transfers im laufenden Geschäftsjahr anfallen, aber auch Ex-Transfers wird man einen Gewinn machen. Es sind die Schätzungen von den Analysten aber auch von Borussia Dortmund selbst, deren eigene Annahmen wurden seit Watzke/Treß im Amt sind stets getroffen oder übertroffen. Auch im nächsten Geschäftsjahr wird man einen Gewinn ausweisen.

Der Buchwert je Aktie wird allermindestens bei 3,50 liegen, wahrscheinlich höher.

Da Borussia Dortmund schuldenfrei ist, könnte es gut sein, daß der heutige Tag der perfekte Selloff Tag war mit hohen Umsätzen. Diese dürften BlackRock das Eindecken erheblich erleichtern, selbst wenn der Aktienkurs 10-20 Cent steigt, machen sie dabei vermutlich noch ein gutes Geschäft.

Für Longinvestierte sind aber die fundamentalen Daten das letztlich Entscheidende. Spätestens bei der Jahreshauptversammlung wird sich kaum jemand über die IR Abteilung aufregen, die BVB Aktie verläuft hier nach immer gleichem Muster.  
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle velmacrot
velmacrot:

@hg

 
16.06.15 19:10
das mit Lewy war eine Replik an Katjuscha und die zweite Erwähnung war in Zusammenhang mit der Personalkostenquote.

Da habe ich mich auch falsch ausgedrückt, das mit dem zusehends bröckeln. Wegen des stark gestiegenen Umsatzes bleibt die Quote natürlich noch im Rahmen. Aber Löhne über 8 Mio. € hätte man sich ja kaum denken können noch vor 2 Jahren. Obwohl das noch durchaus drin gewesen wäre, da die höheren Umsätze schon damals praktisch sicher waren und nur im Falle des totalen sportlichen Crashes noch zu verhindern war.

"Auch Deine Behauptung die TV Inlandseinnahmen würden aufgrund der schlechten Bundesliga Performance zurückgehen gehört dazu."

Da musst du mich falsch verstanden haben. Das habe ich so nie gesagt. Zurückgehen werden die eh nicht, aber der 7. Platz (zum Glück nicht noch schlimmer gekommen) wird in den nächsten 5 Jahren halt mit zur Berechnung aufgenommen und erfolgreiche Jahre fallen raus.

Was unumgänglich ist, nämlich die 50%-Steigerung dank des neuen DFL-Vertrages, das ist halt so. Man kann aber nicht leugnen, dass der BVB mit solchen Saisons Gefahr läuft Plätze zu verlieren, wenn Wolfsburg oder Leverkusen höher in der Tabelle stehen werden. Nichts anderes habe ich behauptet.

"Zu den Sponsorenverträgen: Aha, woanders ist alles besser, also bei Schalke, Leverkusen und co.???? Oder vergleichst Du tatsächlich mit Juventus? Oder gar mit Premier League Vereinen? Wieso das denn?"

Schalke nahm bis vor kurzem zum Beispiel mehr ein von Gazprom und auch jetzt ist es nicht wesentlich mehr beim BVB trotz ganz neuem Vertrag. Für mich hat Schalke aber noch lange nicht das Standing des BVB, wann wurden die zuletzt Meister, wann hatten die richtigen Erfolg in Europa? Wie viele Trikots verkaufen sie im Vergleich zum BVB? Alles Punkte dafür, dass der BVB einiges höher stehen müsste.

Zum Ausrüster-Vertrag und Vergleich zu anderen Ligen. Der wichtigste Indikator müsste doch sein, wie viele Trikots ein Verein weltweit verkauft, was die Resonanz dieses Clubs in etwa wiedergibt. Und da steht der BVB in einer Linie mit AC Milan, Juve, Tottenham oder Atletico Madrid. Mal drüber mal drunter wahrscheinlich.

Juve bekommt von Adidas kolportierte 23 Mio. €/Jahr, Tottenham 16 Mio. € seit der Saison 12/13. Heute würden die wohl noch weit mehr bekommen. Puma hat sich also einen ganz lukrativen Werbeträger für relativ wenig Geld geangelt. Als Entgegenkommen hat Watzke ihnen grosszügig noch 5 % am Verein mit, gemäss seiner Einschätzung, gut 30 % Discount gewährt.

Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbprofi87
halbprofi87:

Wonach wird die Arbeit einer Unternehmensführung

5
16.06.15 20:11
eigentlich beurteilt?

Als ein gängiges Bewertungskriterium wird gerne mal die Entwicklung der Aktie herangezogen
-> Schlusskurs Xetra heute 3,296 €

Bei einem Fußballverein zieht man auch gerne die Platzierung in der Bundesliga heran
-> Platz 7

Bitte nicht falsch verstehen. Ich weiß, das ist jetzt arg billig von mir. Ich will damit nur aufzeigen, dass die Arbeit so gut auch nicht sein kann, wie von vielen hier gesagt wird. Die harten Fakten sprechen ne andere Sprache.

Ich sehe Watzke immer noch mehr positiv als negativ. Aber die rosarote Brille müssen wir auch nicht aufsetzen.

Wir würden wir eigentlich die Arbeit des GFT oder Hypoport Managements beurteilen, wenn die Aktie in einem starken Bullenmarkt in den vergangenen 12 Monaten 40 % nachgegeben hätte? Und jetzt kommt mir nicht mit Dortmund muss man anders beurteilen, da es sich um einen Fußballclub handelt. Genau dieses Argument führen die Gegner der BvB-Aktie immer an, um die Unterbewertung zu negieren.

Ich kann verstehen, dass es Kritik gibt. Ganz besonders bei den Aktionären kann ich es nach dieser Kursentwicklung verstehen. Als Aktionär fühlt man sich von der Unternehmensleitung an Tagen wie heute im Stich gelassen.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle velmacrot
velmacrot:

und übrigens,

3
16.06.15 20:29
trotz meiner Kritik. Ich habe heute zu 3.27 zugekauft, im Gegensatz zu wahrscheinlich vielen anderen hier, die schmeissen bei der ersten richtigen Turbulenz. Es geht mir nicht um kurzfristige Performance oder sonstwas. Ich würde aber wirklich gerne sehen, wenn der Kurs einfach längere Zeit nach einem normalen, fairen Kurs strebt, ohne dass mir Katjuscha erklären muss, dass es ne ganz normale Konsolidierung ist.

Ich sehe nämlich jetzt schon - nach einer guten nächsten Saison unter Top 4 in der BuLi, einem Rekordumsatz und Gewinn ex-Transfers, geht der Kurs von heute 3.30 € auf 4.60 €, an sich Top-Performance für 1 Jahr. Und damit ist schon wieder Zeit für ne Konsolidierung nach 40% plus.

Solange keine seriöse IR-Arbeit geleistet wird, muss man sich wohl mit diesen Börsenmachenschaften begnügen. Andere Unternehmen schaffen es nämlich irgendwann, dass man neu bewertet wird, ob selbst angestossen oder durch die Börsenteilnehmer selbst.

Dass die Anlegerschaft hier dazu nicht im Stande ist, da gebe ich halbgott auch recht. Habe es hier auch selbst geschrieben, dass die Zocker-Anleger hier auch nichts anderes verdienen, wenn sie jede Woche rein und raus mit irgendwelchen Scheinchen gehen in Erwartung eines bestimmten Fussballresultats.

Ich für meinen Teil bin absolut überzeugt von der Unterbewertung und auch davon, dass es sportlich auch wieder normal/besser laufen wird. Meine kritische Sicht behalte ich aber bei, wenn ich etwas anders sehe als die Geschäftsleitung.
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle Trash
Trash:

Holla

 
16.06.15 20:49
die Wasch, welch Vola...hab ich was verpasst ausser einer guten Nachkaufgelegenheit...
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle kiesly
kiesly:

JA, viel Emotion

 
16.06.15 21:05
Und konstruktive Diskussionen :-)
Danke an die Protagonisten!
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle Devilnightgogo
Devilnightgogo:

Das sieht nicht so schön aus:-(

 
17.06.15 07:35

aber hier ist ja charttechnik nicht gerade die sicherste Methode um Kurse vorherzusagen:-)

Borussia Dortmund: Talk Thread für alle Devilnightgogo
Devilnightgogo:

Anhang vergessen

 
17.06.15 07:35
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle 19922618
Chartanalyse der Borussia Dortmund - Aktie Die Borussia Dortmund Aktie bewegt sich in einem intakten Abwärtstrendkanal, sodass der Chartverlauf zur Zeit folglich wenig aussichtsreich erscheint. Aufgrund


Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

Devilnightgogo

 
17.06.15 08:32
Charttechnisch sehe ich das anders, es gibt einen monatelangen vollkommen intakten Seitwärtstrend, so was kann man auch Bodenbildung nennen. Dann erfolgt bei sehr hohem Volumen ein Ausbruch nach unten, sowas nennen einige im Nachhinein ein Fehlsignal, andere nennen das Selloff Szenario, der perfekte Einstiegszeitpunkt schlechthin. Oder eben einfach ein Hammer:

www.wallstreet-online.de/aktien/borussia-dortmund-aktie/signale
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle atitlan
atitlan:

Personalquote.. Juve versus BVB...

2
17.06.15 10:21
Ich stelle  bei der Vergleich grotesker Unsinn fest

1.es gilt zu berücksichtigen das die Personalquote des BVB deswegen quasi von alleine so niedrig (gewesen) ist, weil hier vorher einerseits viele jungen unbekannte Spieler im Kader geholt wurden, anderseits wegen der riesigen sportlichen Erfolg die Umsätze schlagartig gestiegen sind.

Weil hier ab 2013 ein Umbruch aufgelegt wurde ("wir werden angreifen") wird die niedrige Quote sich zum Großteil schon von alleine auflösen.

2. Wenn man stattdessen wie Juve über Ablösefreie Stars (oder vermeintlich schwierigen Spieler)  wie Pirlo, Pogba, Tevez,  ablösefrei den Erfolgsweg versucht, dann führe eben für keinen Club keiner Weg daran vorbei dass teilweise kompensieren zu müssen über viel höhere Gehälter.
Und wenn bevor der Erfolg eintritt (bzw. riesigen Umsatzsteigerung noch auf sich warten lassen), dann hat man schon automatisch eine viel höhere Quote.

So was nennt man aber aber „investieren“.

Und so hat man Pogba 5 Mio.  bezahlt ... ihm nun für 114 Mio. verkaufen.

Man kann (das erfordert allerdings ein wenig an fairness und Objektivität) nur feststellen .. das wenigstens ab 2013 Juve beim Kader-Management alles sehr viele besser gemacht hat als der BVB.
Wie z.B. auch BMG, die es allerdings so taten wie zuvor der BVB.

3. Der BVB hatte aus Gründe der Vergangenheit also von alleine eine niedrige Personalkostenquote aber leider hat Watzke diesen riesigen Spielraum verschlafen weil er vergaß die Leistungsträgern zeitnah zu verlängern zu viele bessere Konditionen.
Vll hat Watzke tatsächlich geglaubt dass wenn er oft genau  von „Echte Liebe“ labere das dann die Götzes und Lewandowskis nicht um ein viel besseres Gehalt umsehen werden.

4. Dafür hat Watzke allerdings den Spielraum komplett aufgelöst indem er bei der sonstige Belegschaft die Kosten extrem schnell aufgeblasen hat ..
musste dann, kaum vorstellbar bei solchen Umsatzsteigerungen, noch nach KE's greifen. Sonst wäre die Netto Verschuldung aktuell gar so hoch gewesen als 2006 als der BVB in der Existenzkrise geraten war.

Alles riesigen Management Fehlern und auch Grund weshalb der BVB (trotz inzwischen zweifach verteuertes Kader) sportlich gegen die Wettbewerber deutlich eingebüßt hat.
Sicherlich in der Personalpolitik hat  Juve alles viel besser gemacht.

Halbgott vergleicht nicht nur eher Äpfel mit Bananen zieht dann auch völlig falsch Schlüsse. Übrigens hab ich auch als Anleger die genaue Kritiken gehabt. Der Note 5 für Watzke beleibt stehen und natürlich nicht alleine wegen seinem Kader Politik.
Als der BVB kein Geld hatte hatte er keine Optionen und hing es von den Fähigkeiten Zorc/Klopp ab ob man den Erfolg erreichen kann. Er hat die BVB verwaltet und das hätten 100.000 andere Verwalter  genau so gemacht. Watzke hatte aber geglaubt dass er der Fußballgott sei, wenigstens eine Halbgott.
Weit gefehlt wie sich ab dann  zeigen würde. Denn als er plötzlich ein großzügiges finanziellen Spielraum zur Verfügung hatte um vernünftig Strategien ab zu wegen, konnte man kaum mehr falsch machen.   Und eben weil dein Verein auch ne AG ist kann man ihm auch in dem Bericht beurteilen. Mangelhafter für Anleger geht kaum!

Watzke hatte 2012/2013  Gold in der Hand gekriegt und ebenso wir als Anlegern.
Um die eine Milliarde Börsenwert bei damals noch 60 Mio. Aktien waren damals im Reichweite, gar fast wahrscheinlich wen man nicht zu viel falsch mache.
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

halbprofi

3
17.06.15 10:23
Wenn ich die Unternehmensführung nach der Entwicklung des Aktienkurses beurteile und daraus Rückschlüsse auf mein eigenes Traderverhalten ziehe, komme ich nicht zwingend zu tollen Ergebnissen. Dann hat sich damals Solarworld sehr gut entwickelt oder auch die Neue Markt Aktien und die Unternehmensführung hat alles richtig gemacht.

Die Kombination gute Unternehmensführung, da exzellente wirtschaftliche Ergebnisse und zu niedriger Aktienkurs ist für mich DER Kaufgrund schlechthin. Also stets auf der Suche nach zu Unrecht unterbewerteten Aktien. Wenn der Aktienkurs hingegen gut gelaufen ist, die Unternehmensführung also alles richtig gemacht hat, habe ich davon als Aktionär nichts. Stünde der Aktienkurs jetzt bei 10 Euro, wüsste ich nicht wieso ich hier kaufen sollte, Unternehmensführung hat diesbezüglich alles richtig gemacht, nur habe ich nichts davon, weil ich höchstens von 10-20% Kurspotential ausgehen könnte und das nur, wenn es gut läuft. Also der Klassiker bei allen "guten" Aktien mit guter Unternehmensführung.

Und zum sportlichen: Richtig, der Markt sieht es so. Ich aber nicht. Die CL Ausfallversicherung war ein genialer Coup. BVB Analyst Oddo Seydler erwartet diesbezüglich eine Gewinnsteigerung von 90% weil für die Gelder der Ausfallversicherung keine Erfolgsprämien anfallen. Watzke überlässt das rein sportliche dem Trainer, für die wirtschaftlichen Folgen eines Misserfolges hat er in vielfacher Hinsicht vorgesorgt, CL Ausfallversicherung, niedrigere Sockelbeträge für die Gagen der Spieler bei Nicht Teilnahme an der Champions League, Erfolgsprämien die so gestaltet sind, daß die Personalkostenquote konstant bleibt, usw.

Daher würde ich für Platz 7 alles mögliche verantwortlich machen (die Spieler, der Trainer, die Verletzungen, die WM usw.) oder als negativ bewerten, zuallerletzt aber die Unternehmensführung an sich. Bei jedem anderen Verein fallen sofort eklatante Millionenverluste an (Werder Bremen zum Beispiel) und damit der nachhaltige sportliche Niedergang, bei Borussia Dortmund eben nicht.

Im übrigen hat Watzke in einem kürzlich erschienenen Interview in der BILD Zeitung folgendes von sich gegeben:

"Es ist unser Ziel, in den nächsten Jahren immer ein zweistelliges operatives Ergebnis auszuweisen!"

bvbaktie.blogspot.de/2015/05/die-9-monatszahlen.html

Wenn das nicht reicht, dann müsste er wie in Neue Markt Zeiten trommeln, das fände ich komplett daneben. Er stellt oft genug die Sache als positiv dar, wenn der Markt daraus etwas anderes macht, dann ist das Problem nicht Watzke oder der BVB sondern dann ist DAS Problem die BVB Aktionäre und die Medien.

BVB Aktionäre sind ständig auf der Suche nach Negativem, die Bullen sind hier heillos zerstritten. Die Medien folgen dem negativem Aktienkurs bedingungslos, da gibt es keine einzige Ausnahme. Bei den 9 Monatszahlen wurde ein Verlust präsentiert, daß es am Ende zu einem Gewinn auf Jahressicht kommt, interessiert keinen. Inwieweit die Zahlen von den Analystenschätzungen abweichen, interessiert auch keinen. Die Analysten müssen ständig ihre Erwartungen nach oben anpassen, Konsensschätzungen für den Gersamtumsatz lagen bei 259 Mio nun werden es in einer Horrorsaison mindestens 20 Mio mehr und zwar Ex-Transfer.

Bei jeder größeren Aktien wird natürlich darauf geachtet, ob die Erwartungen erfüllt oder übererfüllt werden, bei der BVB Aktie nicht. Nun hat man in der nächsten Saison ohne Champions League einen höheren Umsatz als von den Analysten mit Champions League geschätzt. Das an sich ist gnadenlos positiv.

Von einigen Forumsteilnehmern wird das schon lange vorher erkannt, das nützt aber herzlich wenig, weil das Forum insgesamt in tausenden postings die Sache so lange zerredet, bis rein gar nichts mehr übrig bleibt.

Ich sehe das Forum eigentlich als einen idealen Platz wo es besser Informationen gibt als in den Medien oder von den BVB Analysten, aber leider muss man erst mal weit über 90% postings verdauen, in denen es darum geht was Watzke alles besser machen könnte oder wie furchtbar schlecht der BVB spielt oder was auch immer. Rein sportliche Dinge könnte man in einem Fanforum besprechen, die wirtschaftlichen Dinge werden hier permanent verschleiert.  
Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt
halbgottt:

atitlan

2
17.06.15 11:12
Was Du hier schreibst ist völlig würdelos.

Erst hast Du die BVB Aktien verkauft um Aktien von As Roma zu kaufen. Dort warst Du über eine gigantische Kapitalerhöhung überrascht, ich musste dich darüber im As Roma Thread aufklären. Du sprachst dann beim Absturz der As Roma Aktie von Manipulationen, also exakt der gleiche Film wie hier im BVB Thread als dir die Kursentwicklung nicht gepasst hatte.

Bei fast jedem Unternehmen gibt es bei einer sehr großen Kapitalerhöhung deutlich sinkende Kurse, das ist zunächst völlig normal. Bei der BVB Aktie war es eben umgekehrt, dies aus guten Gründen.

Nun preist du hier die Juventus Aktie an. Extrem toller sportlicher Erfolg, besser geht es kaum. Und was bedeutete das für die Juventus Aktie????

Die machen im größten Erfolg Verlust, richtig fett!!!
Und was passiert, wenn sie nicht Meister, Pokalsieger und CL Finale erreichen, dann machen sie Gewinn?????

Rechne mir hier mal vor was ein Pogba Wechsel bedeutet? Da werden gigantische Löcher gestopft, anschließend muss man diesen herben sportlichen Verlust ausgleichen, gleichzeitig ist auch ein Pirlo mittlerweile zu alt. Was passiert aber, wenn nach vier Meisterschaften in Folge der sportliche Erfolg ausbleibt? Dann ist die finanzielle Struktur das Grauen pur und der Aktienkurs würde regelrecht abstürzen, dagegen ist die Kursentwicklung der BVB Aktie ein Kindergeburtstag.

bvbaktie.blogspot.de/2015/03/juventus-turin.html


Seite: Übersicht ... 114  115  117  118  ...

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Der Tscheche, insightfulnews, mmm.aaa, trefrt, Trinkfix