Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 232 233 234 1 2 3 4 ...

Apple Short Only

Postings: 5.849
Zugriffe: 370.824 / Heute: 375
Apple 86,94 € +1,09% Perf. seit Threadbeginn:   -0,69%
 
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

Apple Short Only

7
18.10.14 22:25
#1
Dieser Thread wendet sich ausschließlich an Anleger, die planen, Apple zu shorten oder bereits Short sind.

Wer Fehler entdeckt oder etwas begründet richtigstellen will, gerne!

Summa Summarum ist dieser Thread dazu da, dass Apple Shorties ihre Gedanken und Informationen zum Thema Apple Short austauschen können.
5823 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 232 233 234 1 2 3 4 ...

Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

@ubsb

 
20.05.16 10:00
Algotrader haben aber eine bessere Performance als wir.... Ich habe mal gelesen, dass die mit + 40% ggü. dem normalem Handel abschneiden. Da im Kapitalismus aber ausschließlich der Erfolg zählt und nicht die Gerechtigkeit -- lol -- wird sich das Algotrading sicher nicht auf erzwungene Haltedauern > 1 ms einlassen. Dann könnte man nämlich dieses Frontrunning (=Wettbewerbsvorteil) vergessen.
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

Nokia is back

 
20.05.16 13:18
Es wird eng für Apple. Nokia wird wieder Smartphones anbieten.
Apple Short Only Wittgensteins Neffe
Wittgensteins .:

@ubsb55

 
20.05.16 20:01
Würde man die Behaltedauer von z.B. Apple auf eine bestimmte Zeit raufsetzen, wäre das große Problem mit dem Hochfrequenzhandel im nu erledigt. Da das ganze natürlich nur Sinn hätte, wenn es weltweit eingesetzt werden würde, wird es mit Sicherheit nicht passieren. Außer der nächste Crash ist so elementar, was wir uns aber alle nicht wünschen.

Die ewige Diskussion bzgl. Transaktionssteuer ist sowieso reine Augenauswischerei. Die paar Länder, die da mitmachen werden (falls sie überhaupt kommen sollte) sind für den weltweiten Handel irrelevant. Der Witz ist ja auch, dass Derivate wesentlich geringer besteuert werden würden, als Aktien. Alles reines Politikum, um der Bevölkerung zu verkaufen, dass "die Reichen" mehr besteuert würden.

Genauso dumm war es ja auch, die Behaltefrist für Privatanleger von einem Jahr bzgl. Steuerfreiheit, abzuschaffen. Diese Maßnahme bevorzugt eindeutig Hedgefonds und dergleichen, die nun mit kurzen Trades nur mehr 27,5 % Steuer zahlen müssen (in Österreich wurde die Steuer vor kurzem von 25 auf 27,5 erhöht).

Fazit: es ist die letzten Jahre für den Privatanleger wesentlich schlechter geworden, seine Kaufkraft nachhaltig zu erhöhen. Eine Behaltemindestfrist für z.B. Apple von einer bestimmten Zeit und die Wiedereinführung der Haltefrist für Privatanleger von einem Jahr (dann steuerfrei), wäre eine einfache Lösung.
Apple Short Only WernerGg
WernerGg:

Haltedauer

 
21.05.16 14:38
Eine Mindesthaltedauer scheint auch mir der Schlüssel gegen die Instabilitätsrisiken der Finanzmärkte zu sein. Die Algorithmen selbst sind wohl nicht das Problem, sondern deren jetziger Hochfrequenzhandel.

Von Transaktionssteuer halte ich nichts, zumal sie ja unglaublich niedrig liegen würde.

Die frühere Steuerfreiheit nach einem Jahr hielt ich immer für einen Skandal: Steuerfreie Kapitaleinkünfte für Menschen mit Geld. Die jetzige Abgeltungssteuer erscheint mir sehr viel gerechter, und beiläufig auch viel praktischer. Ob 25% ausreichend sind, ist eine andere Frage. Das ist ja eher niedrig.
Apple Short Only ubsb55
ubsb55:

WernerGg

 
21.05.16 23:34
Die Transaktionssteuer sollte ja den HF Handel unterbinden, weil der dann nicht mehr rentiert. Würde der HF Handel verboten, bräuchte man die Steuer nicht mehr.
Apple Short Only WernerGg
WernerGg:

@ubsb

 
22.05.16 05:30

"Die Transaktionssteuer sollte ja den HF Handel unterbinden, weil der dann nicht mehr rentiert. Würde der HF Handel verboten, bräuchte man die Steuer nicht mehr."


Eben. Darum sollte man das Übel an der Wurzel packen, nämlich den Hochfrequenz-Handel verbieten. Sprich, eine Mindesthaltedauer jedes Auftrags erzwingen. Eine Stunde brauchte es gar nicht. Eine, fünf oder zehn Minuten dürften ausreichen, um das System stabiler zu machen.

Apple Short Only tanotf
tanotf:

WernerGg

2
22.05.16 13:43
„Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken (Apple), das ist der edelste, zweitens durch nachahmen (Google), das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung (Nokia), das ist der bitterste.“

Soll heißen, solange Samsung, Google, Amazon andere Firmen (z.B. Apple) kopieren bleiben Sie nur zweiter Gewinner!
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

@tanotf

 
22.05.16 16:06
Apple denkt nach? Wer denn von denen? TC? Ives "Nachdenkerei" bestand im Kopieren von Dieter Rams Design, vor Apple hat Nokia Smartphones entwickelt... Anstatt die eigenen gute Ideen auch umzusetzen, hatte z.B. Nokia einen Riesenmarkt verschlafen.

Was Apple macht ist eher: erfolgreich kopieren und clever handeln.  

Aber die heutige Apple erinnert mich inzwischen an Nokia 2005. Wobei Apple nicht nur fett und satt wie seinerzeit Nokia ist, sondern nicht einmal mehr fähig, echte Innovationen vorzustellen.

Apple Short Only rusi1
rusi1:

habe von der firma

 
22.05.16 20:32
Eine Microsoft Handy bekommen. Das sind noch Nokia mit einem blöden Windows drauf.
Apple Short Only uljanow
uljanow:

Börsianer1

 
22.05.16 20:47
Mag sein das Nokia fett war aber die haben zum Schluss den falschen Gaul geritten u.hatten selber schon ein gutes OS in der SCHUBLADE.  
Apple Short Only uljanow
uljanow:

Rusi1

 
22.05.16 20:50
Schon peinlich was MS da mit Win10 auf die Beine gestellt hat.lol Das ist so etwas von unvollkommen.......u.MS ist der größte Softwarekonzern.lol
Apple Short Only Wittgensteins Neffe
Wittgensteins .:

@WernerGg Besteuerung

 
23.05.16 09:57
Wir sind uns einig, was die Mindestbehaltedauer von Finanzprodukten betrifft - der HFT würde zum erliegen kommen und Börsenkurse nicht mehr so sehr von Maschinen bestimmt werden.

Was die Besteuerung betrifft, so muss ich dir widersprechen. Da nun alle - egal wie lange sie die Aktie halten - 25 bzw. 27,5 % Steuern zahlen müssen, benachteiligt dies sehr wohl den normalen Privatanleger gegenüber irgendwelchen Hedgefonds und institutionellen Investoren, die ja davor - wenn sie geringer als ein Jahr hielten - wesentlich mehr an Steuern zahlen mussten (in Österreich 50 %).

Es hatte schon seine guten Gründe, dass nach einjähriger Haltedauer, das Investment steuerfrei war. Da braucht man nur an die notwendige Altersvorsorge denken. Nun werden alle in einen Topf geworfen, egal ob Großinvestor oder Kleinaktionär.

Jetzt zahlt der Privatanleger immer die 25 oder 27,5 anstatt null nach einem Jahr Haltedauer und die Hedgefonds udgl. zahlen nun auch nur diesen Steuersatz, anstatt der 50 % bei geringerer Haltedauer.

Abgesehen davon: die investierten Beträge sind ja auch alle schon mehrfach besteuert worden, bevor damit Aktien gekauft wurden - Einkommensteuer, Lohnsteuer, diverse Abgaben, usw. usw. usw.

Also für mich ist es eher ein Skandal, dass die Altersvorsorge für Privatanleger politisch durch willkürliche Steuererhöhungen erschwert wird. Für das gemeine Wahlvolk wird natürlich alles über einen Kamm geschert und das ganze als "Reichensteuer" oder Kampf gegen "Spekulanten" deklariert.
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

@wittgenstein

 
23.05.16 10:18
Wieso soll ich als Aktionär (d.h. als "arbeitsfreier" Kapitalertragsbezieher) denn keine Steuern zahlen? Wo sollen denn Schulen, Straßen, Krankenhäuser etc herkommen, auf die ich ja auch angewiesen bin?

Genau genommen lebe ich von der Arbeit anderer, und soll das dann auch noch unversteuert tun dürfen? Das verstehe wer wolle.

Seinen wir doch froh, mit den 27,5% so bevorzugt zu werden, mancher arbeitet ohne Ende, verdient genauso viel und zahlt viel mehr Steuern....    

Apple Short Only ubsb55
ubsb55:

Wittgensteins Neff

 
23.05.16 10:54
Hast Du deine Steuerargumente mal genau durchdacht? Du zahlst ja auch auf Zinsgewinne auf Sparkonten, auf Mieteinnahmen und sonstiges Steuern. Man könnte eine Regelung für eine Altersvorsorge finden, also mit einem gewissen Freibetrag, damit man das blödsinnige Riester abschaffen kann, so was wie in Norwegen, nämlich einen Staatsfond.
Das man Milliardenschwere Familien, die auch noch Jährlich ein Abermillionen schweres, leistungsloses Einkommen haben, steuerlich pampern sollte, kann ich nicht nachvollziehen.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Apple Short Only Wittgensteins Neffe
Wittgensteins .:

@börsianer1

 
23.05.16 11:43
Grundsätzlich nochmal: Ist es gerechtfertigt, dass nun Großinvestoren wie z.B. Hedgefonds weniger Steuern zahlen als vorher und steuerlich dem Privatanleger gleichgestellt sind? Auch diese Maßnahme bevorzugt den HFT.

Meiner Meinung nach, nicht. Wie gesagt, das ganze wurde ja nur geändert, um der breiten Masse zu verkaufen, was nicht alles gegen "Spekulanten" unternommen wird. Das Resultat ist jedoch das Gegenteil.

Hast du denn dein investiertes Kapital nicht schon mehrfach vorher versteuert? Mit der Erbschaftssteuer ist es dasselbe - warum bereits versteuertes nochmal besteuern. Die Erbschaftsteuer gilt übrigens in Österreich als verfassungswidrig und wurde 2008 abgeschafft.

Ich bin deiner Meinung, dass Arbeit viel zu hoch besteuert wird und einem durch die kalte Progression wieder weggefressen wird. Hier müsste massiv der Hebel angesetzt werden.
Apple Short Only Wittgensteins Neffe
Wittgensteins .:

@ubsb55

 
23.05.16 11:54
Da gibt es schon einen Riesenunterschied, ob ich auf Sparkonten - die gemeinhin als sicher gelten - Kapitalertragsteuer zahle oder ob ein wesentlich risikoreicheres Investment - wie z.B. Aktien - gleich bzw. seit heuer höher als Sparkonten besteuert werden.

Wobei Sparkonten in dem Sinne zurzeit ohnehin nur interessant sind, um Geld zu "parken". Auf Sparkonten bekommt momentan wohl niemand eine positive Realrendite. Mieteinnahmen werden übrigens auch geringer besteuert (zumindest in Ö).

Den ganzen Riester-Quatsch, was ihr in Deutschland habt, dient ohnehin nur der Versicherungsbranche - eine vernünftige Altersvorsorge sieht anders aus. Da sind uns andere Länder weit voraus (auch die Schweiz), bei denen Aktien nicht als Teufelszeug gelten und politisch auch nicht so gebrandmarkt werden.

Denkt nicht euer Gabriel schon über eine Erhöhung der Steuern auf Kapitaleinkünfte nach?

Aber ich bin bei dir, was Freibeträge betrifft - da wäre einiges machbar, aber wird wohl nicht kommen. Wirklich Reiche haben ihr Vermögen ohnehin so angelegt, dass kaum Steuern zu zahlen sind. Dem Rest zwingt man "Reichensteuern" in welcher Form auch immer auf.
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

@Wittgenstein

 
23.05.16 12:09
Dass für Großinvestoren andere Regeln gelten als für uns Anleger-Kleinvieh, ist natürlich eine Riesensauerei.

Wegen der angeblich so schlimmen Versteuerung bereits versteuerter Gewinne sollte man den gesunden Menschenverstand befragen:

Es gibt erstens Kapital, das bleibt unversteuert und es gibt zweitens Gewinne, die mittels Kapital generiert werden. Diese Gewinne müssen natürlich immer wieder versteuert werden, wenn das Kapital plus vorher erzielte Gewinne immer wieder neu angelegt werden. Versteuert werden, wie gesagt, immer nur die Gewinne.

Verstehe nicht, was daran schlimm sein soll...  
Apple Short Only Galearis
Galearis:

" hebt ab " ? Es verstellt nur die Landeklappen

 
23.05.16 12:12
etwas.
Apple Short Only Wittgensteins Neffe
Wittgensteins .:

@börsianer1

 
23.05.16 12:44
Die Besteuerung auf Kapitalerträge ist ja nicht tragisch, aber es besteht seit der Änderung ein weiteres Ungleichgewicht zwischen Privatanleger und Großinvestoren. Ich hab ja auch schon geschrieben, dass die Steuer auf Arbeit wesentlich entlastet werden sollte.

Wie auch immer - wir können uns glücklich schätzen, dass wir finanzielle Möglichkeiten haben, in Unternehmen zu investieren und an deren Gewinnen teilhaben.
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

@wittgenstein

 
23.05.16 14:04
volle Zustimmung!
Apple Short Only Shenandoah
Shenandoah:

@Werner...5729

 
23.05.16 16:30
Das mit dem Narren steht noch....Zur Zeit bist du noch närrischer als die KÖLNER Jacken zur Karnevalszeit. Dein Put hast verpasst zu verkaufen bei 89,xxx...Die positiven aapl Nachrichten zur zeit werden dich an diesen Fehler erinnern.
Apple Short Only börsianer1
börsianer1:

Das Überphone

 
10:06
winfuture.de/news,91139.html

Das Ding ist ja der absolute Smartphone Hammer für Profis und Geschäftsleute, da dürfte man bei Apple ins Grübeln kommen.

In Cupertino dagegen plant man wohl eher Verkaufs-Kirchen aus Glas und Marmor, um den von vielen als überteuert gebrandmarkte Appleware schmackhaft zu machen. Nennt sich Marketing.... :-)

Profis (die echte Elite) dagegen sind Realisten und kaufen für ihren Betrieb Perfomance mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis. Also z.B. das HP Elite X3      
Apple Short Only ubsb55
ubsb55:

börsi

 
11:37
wenn die das Ding zuverlässig zum laufen kriegen, wäre das ein richtig geiles Teil. Weil HP das Teil baut, bin ich da sogar optimistisch.
Apple Short Only börsianer1

@ubsb

 
Das HP Elite X3 hat wohl ein ehemaliger Noklia Mitarbeiter entwickelt. Er durfte sich austoben, und das Ding ist ja tatsächlich State of the Art.

Seite: Übersicht ... 232 233 234 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: XL___

Neueste Beiträge aus dem Apple Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
45 19.624 Apple Inc. - Die Story geht weiter michimunich Otternase 15:14
7 5.848 Apple Short Only börsianer1 börsianer1 12:01
39 29.464 Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___ Kronk 07:37
18 267 Schmutzige Unternehmen Rubensrembrandt Äppler 12.03.16 18:46
  9 Goldman Sachs Put-Option auf Apple Niklay Niklay 20.02.16 17:22