18.03.2012

Postings: 20
Zugriffe: 656 / Heute: 1
Basterd: 18.03.2012
 
21.02.12 17:44
#1
Ich möchte auch mal wieder einen Bundespräsidenten-Thread aufmachen.

Gauck wird sicher nicht der einzige Kandidat bleiben. Das wäre eine Farce für unsere Demokratie.

Da nun schon ein paar - ein bißchen - gegen ihn sind, könnte Spannung aufkommen.

Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
ecki: Das ist der letzte Tag
 
21.02.12 17:57
#2
20.02.2012: Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die 15. Bundesversammlung für den 18. März 2012 nach Berlin ins Reichstagsgebäude einberufen. Das ist der letzte Tag der 30-Tage-Frist gemäß Art. 54 Abs. 4 Satz 1 Grundgesetz, die der Bundesversammlung nach dem Rücktritt von Christian Wulff gegeben wird. Einzige Aufgabe der 15. Bundesversammlung ist die Wahl eines Nachfolgers im Amt des Bundespräsidenten. Union, FDP, SPD und Grüne haben sich am gestrigen Abend auf Joachim Gauck als gemeinsamen Kandidaten geeinigt.

http://www.wahlrecht.de/termine.htm#termine-2012-02-20
ecki: Georg Schramm
2
21.02.12 17:59
#3
	Bundespräsident Georg Schramm?: Lafontaine hat nichts dagegen - n-tv.de
Bei Piraten und Linken ist der Kabarettist Georg Schramm als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten im Gespräch. Auch Linken-Übervater Lafontaine kann sich eine Nominierung des Humoristen vorstellen. Hauptsache, seine Partei macht deutlich, dass sie Joachim Gauck aus vollem Herzen ablehnt.
Basterd: Hoffentlich wird das keine Linkspiratenlachnummer
 
22.02.12 04:29
#4
Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
Basterd: Es kommen immer mehr Kandidatinnen
 
22.02.12 17:06
#5
... und Kandidaten in's Gespräch.

Gaucks "Fehler" neben Merkel ist wohl, daß er "ein Teil zuviel" am Körper trägt.

Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
ecki: Schramm habe abgesagt....
 
22.02.12 17:29
#6
Basterd: Ist ja schon fast wie bei "Wetten, daß ?"
 
22.02.12 17:39
#7
Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
kiiwii: Schramm is ja vielleicht politischer Kabarettist,
 
22.02.12 17:58
#8
aber ein Komiker dann doch nicht...
nemo me impune lacessit
Basterd: Was gibt's Neues ?
 
24.02.12 10:50
#9
Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
ecki: Für die Linken treten gleich 3 Kandidaten an!
 
24.02.12 15:08
#10
Nichts genaues weiß man jedenfalls....

Lötzsch:
"Zu unserer Freude sind wir in der der sehr komfortablen Situation, dass wir drei hervorragende Menschen haben, die sich zur Verfügung gestellt haben."

Die Parteivorsitzende meinte damit am späten Donnerstagabend die möglichen Kandidaten der Linken für die Bundespräsidentenwahl am 18. März:

■die Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld,
■den Kölner Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge
■und die Bundestagsabgeordnete Lukrezia Jochimsen, die bereits bei der Bundespräsidentenwahl 2010 kandidiert hatte.

aus:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,817389,00.html
ecki: Die Linken, nur noch eine Gefahr für sich selbst?
 
24.02.12 23:01
#11
Wulff-Nachfolge: Linke Lachnummer - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
Der Verfassungsschutz kann seine Beobachtung der Linken beenden. Denn sie stellt nur noch eine Gefahr für sich selbst dar. Die peinliche Posse um die Nominierung eines Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl zeigt: Die Partei ist mit dieser Führung politikunfähig.
.... In der Ausgrenzung der Linken und ihrer Wähler durch die anderen Parteien bei der Nominierung des Konsenskandidaten Joachim Gauck steckte erhebliches Empörungspotential. Es wäre leicht gewesen, sich so darzustellen, wie sich die Linke am liebsten sieht: als letzte verbliebene Oppositionspartei. Dafür hätte es nur eine zügige Entscheidung und Positionierung gebraucht: Klar und gut begründet "Nein" sagen zu Gauck, dann dagegen stimmen oder für eine halbwegs attraktive eigene Alternative votieren. Doch statt den Elfmeter zu verwandeln, der ihnen geschenkt wurde, schießt diese Linke wieder mal ein Eigentor. .....
Kronios: ich finds cool
 
24.02.12 23:04
#12
was die Grünen immer wieder für "Kandidaten" ausgraben... tiss..

ein paar Realos gabs bei den Grünen immer.. darum mag ich die... und die Fundis sorgen immer wieder für Lachnummern.. das kommt meinem etwas verqueren Humor entgegen...
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer
Kritiker: Einer hat was gegen Schramm -
 
25.02.12 00:43
#13
das ist dieser Kleingärtner vom SPD-Ortsverband, der den Niedergang seiner Partei nicht verschmerzen kann.
Nur weil G.S. gegen die dt. Führungsspitze lästert, ist er noch lange kein Linker!

Und wer bei Occupy spricht, muß nicht gegen das Kapital sein.

Warum nimmt die LINKE nicht diesen "Balina" Mario Barth, der würde das Stadion füllen:
"Nu Leudde, passt mal uff! - pass ufff"
Oder Schröder: "das mach' ich!"
Kronios: Kritiker: beide schon öffentlich abgenudelt..
 
25.02.12 00:50
#14
die locken keinen Schwanz mehr ins Stadion...
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer
Kronios: (grins) stell mir grad den Barth vor..
2
25.02.12 00:57
#15
auffer Bühne... er steht rechts... "also Leute... den wollt ihr wählen??" er läuft nach links "den wollt ihr wählen?"... er läuft in die Mitte... "als deeennn??? ne... das geht ja gar nich"... er läuft nach rechts "Frauen sind ja Tussen... aber sie wählen nur mich".. er läüft nach links.. "und Du Schlampe wählst auch mich"... er geht in die Mitte....


ja.. ein würdiger Vertreter der würdigen Parteivertreter der sog. "Deutschen"...
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer
Basterd: Terminsache
 
25.02.12 07:20
#16
Bis wann müssen die Kandidatinnen und Kandidaten nominiert worden sein, damit sie am 18.03.2012 überhaupt gewählt werden können ?

Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
Kritiker: @ # 14 - Kronios - es soll auch
 
25.02.12 18:08
#17
Menschen ohne Schwanz geben * ?
 
25.02.12 18:19
#18
wie sagt sie:

suche Mann mit Pferdeschwanz - Frisur egal
Grüsse King-charles
Basterd: Gibt es nur noch Trottel hier ?
 
25.02.12 18:29
#19
Denke bitte erst mal, bevor Du hier schreibst.
ecki: Du brauchst eine Zustimmungserklärung
 
25.02.12 18:57
#20
des Kandidaten. Nicht das man jemanden wählt der es sicher nicht werden will.

Ansonsten kann ein Mitglied der Bundesversammlung auch noch theoretisch zum 2. oder 3. Wahlgang einen neuen Namen ins Spiel bringen.

Auszug aus:
http://de.wikipedia.org/wiki/BPräsWahlG

Die Einberufung und Leitung der Bundesversammlung obliegt dem Präsidenten des Deutschen Bundestages (§ 1, § 8 BPräsWahlG). Jedes Mitglied der Bundesversammlung kann – auch noch im zweiten oder dritten Wahlgang – Wahlvorschläge beim Präsidenten des Bundestages einreichen; die schriftliche Zustimmungserklärung des Vorgeschlagenen ist beizufügen. Der Sitzungsvorstand prüft, ob die Wahlvorschläge den gesetzlichen Voraussetzungen entsprechen. Über die Zurückweisung eines Wahlvorschlages entscheidet die Bundesversammlung. Die Wahl erfolgt geheim „mit verdeckten amtlichen Stimmzetteln. Stimmzettel, die auf andere als in den zugelassenen Wahlvorschlägen benannte Personen lauten, sind ungültig“ (§ 9 Abs. 1 bis 3 BPräsWahlG).[2]