14 Gründe für ein Investment in BVB.

Beiträge: 20.481
Zugriffe: 1.872.827 / Heute: 1.154
Borussia Dortmun. 4,328 € -1,21% Perf. seit Threadbeginn:   +100,28%
 
14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan
atitlan:

14 Gründe für ein Investment in BVB.

58
24.05.11 15:08
#1

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
20.455 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 818 819 820 1 2 3 4 ...

14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan
atitlan:

ich hoffe dass die Überstezung so deutlich besser

 
18.08.16 12:50

Chinesen investieren massiv in Fußball

Es gab in der Neuzeit bereits eine Reihe Beteiligungen in England und Italien, wo die Chinesische Investoren für nicht börsennotierte Fußball Preise zahlten, die weit über die Marktbewertungen von Börsennotierten Spitzenvereine Juventus und Borussia Dortmund überschritten.

Man könnte daraus schließen... : Chinesen haben das enormes Potenzials dieses Sektors für sich entdeckt und profitieren außerordentlich von der "Rückständigkeit" der westlichen Investoren in Bezug auf diesen Sektor wo Fußballclubs die an der Börse geführt werden oft für nicht mehr als einen Bruchteil ihren realen Vermögenswerte.

Es ist in der Finanzwelt Gänge das Eigenkapital ein großes Gewicht zu geben bei den Investitionsentscheidungen. Das ist auch vernünftig.

Aber die ganze Herde verpasst offenbar im Bezug auf der Fußballsektor nicht nur die enormen Entwicklungen, die es hier seit einige Jahre auf der Einnahmeseite gibt, sondern vor allem den Durcblick in ein sehr wichtiger Besonderheit dieses Sektor.

Im Fußballsektor werden nämlich die wichtigsten Produktionsmittel (das Spieler Material) entlang der Länge eines Vertrages (in der Regel um die 4 Jahre ) abgeschrieben, haben von daher nach nur vier Jahre noch eine Bilanzwert von 25% ihrer Investition, während auf der anderen Seite den tatsächlichen (Markt)Wert dieses Produktionsfaktors in der Regel gar wertvoller ist geworden, und nicht selten sehr extrem wertvoller.

De facto bedeutet dies, dass auch scheinbar „problematischen“ Clubs (weil ein negatives Eigenkapital) in Wahrheit meist durchaus solvabel sein.


Spitzenvereine wie Borussia Dortmund und Juventus würden schon über den Verkauf von nur wenige ( bereits zu null, oder nur relatives kleingeld bilanzierte) Spieler ein Freier Cashflow erzielen die nah an den ganzen Börsenwert liegt.

Diesen sogenannte „stille Reserven“ (auch im Bezug zur Gewinn- und Verlustrechnung) sind in den letzten Jahren bei den meisten großen Clubs (natürlich auch bei diejenigen die nicht an der Börse sind) enorm gewachsen.

Aber schon alleine an die Entwicklung der Bewertungen von Forbes, und zwar rein basiert auf operationals) belegt sich die enorme Zunahme von Werte in diesem Sektor.

Und trotz das Glück dass IEX-ers in die letzten Jahre hatten ziemlich detailliert und zeitnah über die Ins und Outs der Branche informiert werden, genau der unvermeidlich Boom in der Branche vorhergesagt wurde, gar die Sektor Hochflieger (Juventus und Dortmund schafften es beiden bereits zwei Jahre nachher die Champions-League-Finale), hat es vor allem in den Niederlanden noch keinen Fondsmanager kapiert. Was für Narren :)
In England wird von eine Reihe von Analysten die Fair Value von Manchester United bereits bei 3 Milliarden Euro gesehen, obwohl diesem Verein zuletzt nicht unbedingt zu den branchenweit beste gehörte.

Obwohl zuletzt schon ein Menge an Potenzial verteilt worden ist, liegt in diesem Sektor für die Anleger immer noch Geld auf den Straßen wie im Investitionsuniversum kaum zuvor.Die Chinesen aber, haben es auf jedenfalls begriffen und handeln zur Zeit sehr schnell.

Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
14 Gründe für ein Investment in BVB. Mr.Turtle
Mr.Turtle:

Vielen Dank

2
18.08.16 14:02
Google kann alles übersetzen, aber leider kaum etwas richtig, daher halte ich davon nicht viel. Atitlans Übersetzung ist doch deutlich lesbarer.

Die Chinesen sind tatsächlich ein sehr wichtiger Punkt auf mehreren Ebenen. Zum einen kaufen sie Vereine, müssten also aus der Logik stark an den billigen börsennotierten Vereinen dran sein. Wenn man erstmal in genügend Verienne in D drin ist, sollte sich auch die Lobbyarbeit machen lassen, die 50+1 zu kippen. Dieses Wiederum muss Grund genu g für Watzke sein, eine faire Bewertung besser gestern als heute anzustreben, sonst wird er in fünf Jahren durch einen Chinesen ersetzt, der artig das erfüllt, was der Hauptbesitzer - der dann nicht mehr Evonik heißt - möchte.
Zum anderen ist China zur Zeit damit beschäftigt, eine ganze Liga mit Topspielern füllen zu wollen, wo noch vor 5 Jahren Niemandsland war. Wenn deren 20 Erstligavereine eine erste Topelf zusammenkaufen wollen, die sie mit Nachwuchs auffüllen, dann ist da immer noch ein Bedarf an gut 200 Spielern. Sagen wir mal die Hälfte aus Südamerika und die andere Hälfte Europa, dann ist das immer noch eine gewaltige Menge. Springender Punkt dabei ist ja, dass man kein Karussel in Gang setzt, also neuen Stürmer rein, dafür den alten raus, sondern einen Stürmer kauft und dadurch auf dem Markt effektiv ein Stürmer weniger verfügbar ist.
Da die Engländer auch das große Geldschmeißen haben, scheinen die Chinesen noch hauptsächlich Altstars anzulocken, aber das ist soweit ja nur ein kurzfristiges Modell, weil man an einem Pirlo eben nicht mehr so lange seinen Spaß hat wie an einem Neymar. Und auch dieser Pirlo fehlt seinem alten Verein, spätestens wenn man Pirlo durch Pizarro ersetzt.

Aus diesem Gedankengang wäre ich auch stark dafür gewesen, sich in den letzten 1-2 Jahren einen wirklich großen Kader zuzulegen, um eben Spieler zu Rekordpreisen abgeben zu können, ohne direkt nachholen zu müssen. Das Chelsea/Porto Modell wird der Hauptprofiteur dieser Marktlage sein, ein von Tuchel gerne verwendeter kleiner Kader verschenkt leider diese immense Profitmöglichkeit. Als Trainer ist es sein gutes Recht einen kleineren Kader zu bevorzugen, aber die Vereinsführung hätte da etwas über ihn hinweg entscheiden sollen. Immerhin wird der Kader ja jetzt doch etwas größer.
Es wird eine gewisse Vereinsgröße geben (wenn es nicht längst so ist), für die es wichtiger/lukrativer sein wird, Spieler geschickt ins Schaufenster zu stellen als mit der Topelf auch wichtige Spiele zu gewinnen- "Ihr seid in der EL eine Runde weiter und habt 4 Mio Preisgeld bekommen, aber wir konnten noch 4 neue Leute präsentieren und die für 10 Mio mehr verkaufen!".
Spannende Zeiten, in denen die Umsätze und Reserven in gewaltigem Tempo exorbitant steigen, der Börsenwert aber auf dem Verkaufswert von nichtmal einer ganzen Elf bleibt.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Yoni
Yoni:

China

 
18.08.16 14:28
Sagmal Turtle, hast du wirklich immer noch nicht verstanden, dass man auch mit 100% der Kommanditaktien kein “Hauptbesitzer“ des BVB ist? Kein Wunder also, dass du so überzeugt an eine dramatische Unterbewertung glaubst - du hast die zentralen Eckpunkte deines Investments einfach noch nicht verstanden.

Die News mit den chinesischen Investoren ist eine tolle Neuigkeit für alle Mittelklassevereine, die ohne externen Anschub auf keinen grünen Zweig kommen - die werden sich früher oder später (post 50+1) einem Investor unterwerfen. Aber was hat das mit dem BVB zu tun?
14 Gründe für ein Investment in BVB. Wasserbüffel
Wasserbüffel:

@Mr. Turtle

 
18.08.16 14:57
Sehe ich ähnlich.
Aus sportlicher Sicht ist ein kleiner Kader gut, dann kann jeder häufiger spielen.

Wenn man den gewagten Vergleich machen möchte Fabrik zu BVB und die Maschinen der Fabrik mit den Spielern des BVB vergleichen möchte sieht es in etwa so aus :

Fabrik :
mit möglichst wenig Maschinen möglichst viel Produkte herstellen, da die Maschinen Anschaffungskosten und laufende Kosten verursachen und nach beispielsweise 10 Jahren nichts mehr wert sind bzw. durch bessere Maschinen ersetzt werden müssen.

BVB :
Man benötigt für den Spielbetrieb mindestens 11 Spieler plus Reserve, falls Spieler sich verletzen, krank sind, gesperrt sind oder ausser Form sind.
Die Spieler kosten im Regel in der Anschaffung einiges und verursachen Gehaltskosten.

Szenario 1 :
Der Wert der Spieler sinkt ab dem Kaufzeitpunkt pro Jahr um 10%.
Dann ist es sinnvoll (ohne sportliche Betrachtung) möglichst wenige Spieler zu haben, aufgrund den Verlusten beim Spielerverkauf

Szenario 2 :
Der Wert der Spieler stagniert ab dem Kaufzeitpunkt.
Dann ist es sinnvoll möglichst wenige Spieler zu haben, wegen Einkaufskosten und Gehalt und keinem Gewinn beim Spielerverkauf

Szenario 3 :
Der Wert der Spieler steigt ab dem Kaufzeitpunkt Ø um 40% p.a. 5 Jahre lang.
Fall a : 20 Spieler zu Einkaufspreis je 5 Mio. Euro und 1 Mio. Gehalt p.a.

Fall b : 30 Spieler zu Einkaufspreis je 5 Mio. Euro und 1 Mio. Gehalt p.a.
Zusätzliche Kosten für die zusätzlichen 10 Spieler 50 Mio. EK und 10 * 1 Mio. * 5 Jahre 50 Mio. Euro= 100 Mio. Euro
Wert der 10 zusätzlichen Spieler nach 5 Jahren => 107,5 Mio. Euro

Gewinn = 107,5 Mio. Euro - 50 Mio. EK - 50 Mio. Gehalt = 7,5 Mio. Euro

zusätzlich durch den breiteren Kader besserer sportlicher Erfolg und dadurch wiederum mehr Umsatz und Gewinn

Wenn man annimmt, dass die Spielerpreise in Zukunft weiterhin stark steigen werden, dann ist es sinnvoll Spieler für den eigenen Bedarf "auf Vorrat" zu verpflichten.
Gleichzeitig ist es auch sinnvoll Spieler zu kaufen mit dem Ziel sie in 3 Jahren zum Vielfachen des Einkaufspreises zu verkaufen. (siehe Kagawa, siehe Sahin, siehe Hummels)

Bei den Maschinen in der Fabrik gibt es im Regelfall keine Steigerung des Wertes der Maschine, anders sieht es bei einigen Spielern aus, insbesondere wenn diese jung sind und noch nicht den Zenit ihrer sportlichen Leistungsfähigkeit erreicht haben, verstärkt wird das natürlich noch durch den Markt, in dem die Preise für Spieler seit einigen Jahren stark anziehen bis explodieren.

Vielleicht geht auch der Vorschlag Tuchels mit den 3 mal 2 Auswechslungen ein wenig in die Richtung, damit man einen breiteren Kader haben kann, wo die Spieler nicht mißmutig werden, weil dann die Spieler #15 #16 #17 dann auch ihre 10 oder 20 Spielminuten pro Spieltag hätten und nicht nur die Spieler #12 #13 #14.






14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

Einstieg eines Investors

 
18.08.16 14:58
einige hier haben immer noch nicht verstanden, daß selbstverständlich ein Investor bei der Gesellschaftsform einsteigen kann. Ist überhaupt kein Problem und passiert oft genug. Hertha hat die gleiche Gesellschaftsform, sie sind nur nicht an der Börse notiert, ändert aber nichts am wesentlichen, nämlich daß es sich um eine GmbH KgaA handelt, soll heißen, sie können den Verein nicht Heuschrecken mäßig ausschlachten und haben effektiv NIX zu melden. Dennoch glauben die einsteigenden Investoren an einen steigenden Unternehmenswert, sonst würden sie es nicht machen.

Dies hat der BVB Analyst zum Investoren Einstieg bei Hertha gesagt: bvbaktie.blogspot.de/2014/02/die-peergroup.html

Auch bei weiteren Vereinen sind Investoren eingestiegen, die Frage ist natürlich immer, welcher Beweggrund vorliegt. Sponsoren haben andere Beweggründe als reine Investoren, völlig klar. KKR ist aber kein Sponsor, sondern ein reiner Investor.

Wenn man bei einem nicht börsennotierten Verein einsteigen will, braucht man das d'accord des Vereins, d.h. die Anteile werden teuerst verkauft. Wenn der Verein theoretisch feindlich übernommen werden könnte, heisst es dasselbe.

Bei Borussia Dortmund hingegen hat jeder Investor den unfassbaren Vorteil, einfach über die Börse sich einkaufen zu können, da die BVB Aktie klar unterbewertet ist, wäre es ein sehr leichtes, die ersten 5% Beteiligung zum absoluten Schnäppchenpreis zu bekommen.

Und noch mal Klartext, extra für Yoni, eigentlich müsste man sagen, Bahnhof fährt ab, Zug bleibt stehen, aber ich bin mal geduldig:

Der BVB Aktienkurs hat sich trotz der Gesellschaftsform in drei Jahren von 1 auf 4 vervierfacht. Der Kursaufschwung bis 5 war dann der Kapitalerhöhung zu verdanken. Natürlich kann der Aktienkurs steigen, Gesellschaftsform hin oder her. Natürlich können Investoren einsteigen, ohne daß sie weitere Interessen haben. George Sorros ist bei Manchester United eingestiegen, nicht etwa weil er den Laden übernehmen wollte und dann erst mal Rooney verkaufen. Das wäre überhaupt nicht möglich, eben weil die meisten Aktien gar nicht an der Börse notiert sind. George Sorros ist da eingestiegen, weil er an einen steigenden Unternehmenswert glaubt. So wie alle BVB Aktionäre an einen steigenden Unternehmenswert glauben.

Daß die BVB Aktie nun nach der Kursverfünffachung in 4 Jahren eine 40% Konsolidierung hingelegt hat, ist ärgerlich, hat aber nichts mit der Gessellschaftsform zu tun, sondern mit Gewinnmitnahmen und einer extrem überraschenden Abstiegsgefahr. Beides zusammen war zuviel. Das der Aktienkurs nun seitdem nur von 3,11 auf 4 gestiegen ist, ist auch ärgerlich.

Das bedeutet aber nicht, daß sich jetzt die Kurshistorie der letzten 12 oder 24 Monate ins Unendliche fortsetzt. Und zwar gar nicht. Bedingt durch die Abstiegsgefahr sind viele Leute nachhaltig geschockt, sie denken, dies wäre ein riskantes Investment, es ist also letztlich auch eine Vertrauensfrage, die insbesondere nach dem Abgang von drei Topspielern neu gestellt wird.

Denn einigen ist nicht klar, inwieweit der Umbruch gelingen könne. In der Vergangenheit war es nach dem Götze oder Kagawa Transfer ähnlich, mittlerweile sind die BVB Aktionäre da deutlich weiter, nun haben aber gleich 3 Topspieler den Verein verlassen, das ist eine sehr neue Situation.

Wie gesagt, mit der Gesellschaftsform hat das alles nicht zu tun, sonst stünde die BVB Aktie jetzt immer noch bei einem Euro.

14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan
atitlan:

@yoni

2
18.08.16 15:00
trotzdem hat es sehr viel mit der BVB zu tun

Alleine schon weil hier Chinesische Investoren bei Wettbewerber der BVB möglicherweise bald hoch auftrumpfen st es für den BVB ab nun noch mehr GEBOT ein marktgerechte Bewertung am Kapitalmarkt an zu streben.

Ich werde mich erklären.

vergleichen wir mal wider der Marktstellung der ManU
als die 2012 erneut an die Börse  kamen brauchten die nur 15% ihre Teile zu platzieren um über der Kapitalmarkt satte 300 Mio. zur Verfügung zu kriegen für Investitionen in neuen Spieler (das ist da auch durchaus notwendig gewesen)

Obwohl dieses riesigen Kapital dann fast komplett fälschlich investiert  wurde (natürlich auch weil einem Lewa 2013 auch für denen nicht zu haben war), war dies  für ManU vöölig unproblematisch zu verkraften.

Andersrum gesagt Im Fußball gestaltet man  Transferpreise zwar in Euro (als übliches Wechselgeld).
Aber dass faktische viel wichtiger Wechselgeld im Fußball sind Unternehmensanteile.
Als Beispiel.. wenn einen Juventus einen 29 Jährigen Higuain sich unfassbaren 90 Mio. Euro kosten lässt, also gar etwa 1/3 des ganzen Unternehmenswertes, ist das speziell aus diesem Grund so was von überteuert.
Für ManU  wäre auch der Higuain immer noch ein Schnäppchen (weil kostet de facto nur 1/30 deren Unternehmens  als Wechselgeld.. könnt also gar ein vernünftiger Tausch sein).
Die Vorstände bei Manchester haben sehr gut begriffen was für ein Stellenwert eine vernünftige  Marktkapitalisierung hat.

Nichts wichtiger für Borussia Dortmund im zukünftig Wettbewerb das der Marktkapitalisierung rasch hoch fliegt.
Zu lange schon wird da verantwortungslos agiert.
Es scheint dass die  ganze Aufsichtsrat  null Ahnung von solchen Zusammenhänge besitzt?
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
14 Gründe für ein Investment in BVB. tulmin
tulmin:

neuer Partner

 
18.08.16 15:17
Videospiel mit BVB Kickern ...

Ein weiteres Zeichen für die Fokussierung auf den asiatischen Markt:
www.westline.de/fussball/borussia-dortmund/...artnerschaft-mit-konami
14 Gründe für ein Investment in BVB. biergott
biergott:

Oddo

2
19.08.16 10:10
Oddo Seydler erhöht Kursziel für Borussia Dortmund von €5,00 auf €6,00. Buy.
vor 19 Min
Borussia Dortmund4,040 €+1,28% / Quelle: Guidants News news.guidants.com
14 Gründe für ein Investment in BVB. Thyron24
Thyron24:

Nix Neues

 
23.08.16 10:10
Dass der Kurs wieder mal nicht wirklich über die 4,20€ kommt, wundert mich jetzt garnicht. Alle Ampeln auf dunkelgrün aber über 4,20 € werden immer wieder neue Order zum Verkauf gestellt. Gestern 150.000 Aktien in diesem Bereich gehandelt.... Ist doch nicht normal.

Borussia Dortmund zurück an die Spitze! | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
www.wallstreet-online.de/diskussion/...n-die-spitze#newPosting
14 Gründe für ein Investment in BVB. Scansoft
Scansoft:

Beruhigend ist doch,

 
23.08.16 10:31
dass mehr als 92 Mill. Aktien nicht auf der 4,20 zum Verkauf stehen können.Bei 100k Handelsvolumen wären wir dann nach 920 Handelstagen durch und der Kurs könnte anziehen.
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold
14 Gründe für ein Investment in BVB. Yoni
Yoni:

Eine Frage noch an die Experten

 
23.08.16 10:42
Vorab: Was ihr hier zu den vermeintlichen Shorties schreibt kann ich selten nachvollziehen. Das klingt immer nach der typischen Bias “wenns hoch geht bin ich der beste Investor, wenn nicht sind andere Schuld“. Und dann auch noch die These, dass dieser jemand den BVB gar nicht für überbewertet hält, sondern einen diffusen Auftrag erhalten hat-naja...

Aber gehen wir mal davon aus ihr habt Recht: Wenn hier jemand ohne großen Aufwand und Kosten und dabei noch völlig legal (ihr hattet ja mehrfach die Bafin eingeschaltet) über Jahre hinweg den Kurs manipulieren könnte, warum haltet ihr die Aktie dann für ein gutes Investment? Was soll sich ändern, wer soll es mit diesem übermächtigen Gegenüber aufnehmen?
14 Gründe für ein Investment in BVB. Roggstar
Roggstar:

Yoni

5
23.08.16 11:09
"Warum haltet ihr die Aktie dann für ein gutes Investment?"

- Gründe mehrfach benannt im Forum. Starke Unterbewertung. Grandiose Zahlen. Branche boomt!

"Was soll sich ändern,..."

- Der Kurs. Er soll steigen.

"Wer soll es mit diesem übermächtigen Gegenüber aufnehmen"

- Der Markt.

Fragen an dich:

Spürst du den Wertverlust deiner Shorts?
Wirst du nervös?
Aufgrund deiner "unglücklichen" Einschätzungen der Aktie: Ist der Kapitalmarkt das richtige Instrument für dich?
14 Gründe für ein Investment in BVB. wusch31
wusch31:

Interview von Watzke bei Sport1

 
23.08.16 11:52
www.sport1.de/fussball/bundesliga/2016/08/...tzke-im-interview
14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan
atitlan:

die aussage van Treß

 
24.08.16 10:10
hat sofort ihre wirkung  gezeigt

sieht nun alles hervorragend aus
(Verkleinert auf 83%) vergrößern
14 Gründe für ein Investment in BVB. 934922
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
14 Gründe für ein Investment in BVB. Das_Ei
Das_Ei:

Sommerpause

 
24.08.16 10:28
Haben wir die Sommerpause eigentlich schon als beendet erklärt oder machen wir das erst am Freitag? ;)
14 Gründe für ein Investment in BVB. seitzmann
seitzmann:

Schöne Dynamik im Kurs !

 
24.08.16 10:32
Selbst wenn es im Herbst nochmal krachen sollte ( Gesamtmarkt ) dürften Kurse unter 4 Euronen
derzeit kaum mehr drin sein.Die Aussagen von Watzke und Treß sollten stützen, zumal das erste
Quartal ausgezeichnete Zahlen bringen dürfte. Ich bin leider total überfinanziert beim BVB, so das
ein Nachkauf für mich keinen Sinn macht.
14 Gründe für ein Investment in BVB. Thyron24
Thyron24:

@atitlan...

 
24.08.16 11:07
Super Timing, dein Einstieg. Der Anstieg war eine Frage der Zeit. Mit diesen blendenden Aussichten,  Rekordsummen für Spieler und jetzt kommt auch noch Chinaphantasie, würden sich der Aktienkurs in jeder andere Branche sich verdoppeln und verdreifachen. Fairer Wert wird wohl zwischen 8 und 10 € sein.  
14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan
atitlan:

Thyron.. danke

 
24.08.16 16:12
aber man muss manchmal auch ein bisschen glück haben

hatte dazu wegen der Higuain Verpflichtung teilweise meinem Juve bestand verkauft

nun werd ich abwarten.. weil genau diesen Hochflieger der neuzeit eben viel zu günstig bewertet sind.. auch Juve lauft übrigens ziemlich gut
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
14 Gründe für ein Investment in BVB. Der Tscheche
Der Tscheche:

@Halbgott - 4 fixe Startplätze wären für den BVB

 
24.08.16 22:17
keine "klare Verbesserung" sondern allenfalls neutral finde ich.

Die Gegner, die man selbst als 4. zu besiegen hätte, sind zu 99,9% leicht zu schlagen und bringen noch dazu zusätzliche Zuschauereinnahmen.

Ist man selbst nicht 4., steigt die Wahrscheinlichkeit deutlich an, dass der 4. die Quali nicht schafft und dann bekommt der BVB in der CL einen Batzen Geld mehr (also eher nachteilig).
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

 
24.08.16 23:23
Sehe ich nicht so.

Der BVB wird wg der Planubgssicherheit immer einen fixen Startplatz favorisieren. Wenn man also eine sehr enge Saison hat, die Meisterschaft aber schon futsch wäre, würde man bis zum letzten Spieltag um den fixen CL Platz kämpfen, als Priorität.
Wenn der Abstand zu Platz 5 aber groß genug wäre, könnte man alles auf die Karte KO Wettbewerbe setzen.
bzw. in der KO Runde der CL oder EL eben nicht auf alles oder nichts setzen. wenn die CL noch nicht fix wäre.

Aber seis drum: wenn der BVB Vierter werden würde und noch nicht fix qualifiziert, wäre es für mich als BVB Aktionär ein gewaltiger Unterschied, so oder so. Die CL Quali ist unter gewissen Unständen klar schwerer als die EL Quali. Italien scheitert regelmäßig an der CL Quali, das könnte auch einen deutschen Verein treffen.

14 Gründe für ein Investment in BVB. Meister2012
Meister2012:

Qualifikationsspiele

 
24.08.16 23:39
Dir Quali-Spiele sind für jeden Kaderplaner der reinste Horror.
Du weißt erst einen Tag vor der Auslosung ob du endgültig dabei bist !
Dann musst du evtl noch mal auf dem Tranfermarkt auf den letzten Drücker losschlagen...

Dann musst du auch noch die ganze Saisonvorbereitung anders gestalten,
weil dein Saisonstart 10 Tage früher stattfindet
und man dabei zwingend in Bestform sein muss.......
14 Gründe für ein Investment in BVB. Der Tscheche
Der Tscheche:

@Meister: o.k., DAS leuchtet mir ein Stück weit ei

 
00:02
n, aber nur ein Stück weit, letzlich nicht bis herunter zum Aktionär sozusagen.

Der BVB hat doch letztes Jahr auch keine Rücksicht darauf genommen, dass er die CL verpasst hat bei der Kaderplanung. Davon gehe ich auch für die Zukunft aus bei einem Verpassen der CL.

Und die Andersgestaltung der Saisonvorbereitung - na ja, war ja wohl letzte Saison noch deutlichst schwieriger, ohne deshalb für den Aktionär einen großen Unterschied zu machen...
14 Gründe für ein Investment in BVB. halbgottt
halbgottt:

Saisonvorbereitung

 
00:30
Sehe ich bei EL Quali auch klar behindert, direkte Qualifikation ist immer besser. Ob man die Quali übersteht ist bei der EL leichter absehbar
14 Gründe für ein Investment in BVB. wusch31
wusch31:

CL-Auslosung

 
06:42
hier die Lostöpfe für die heute um 18 Uhr beginnende Auslosung der CL-Gruppenphase:

Topf 1: Real Madrid, FC Barcelona, Leicester City, FC Bayern, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris Saint-Germain, ZSKA Moskau

Topf 2: Atletico Madrid, Borussia Dortmund, FC Arsenal, FC Sevilla, FC Porto, SSC Neapel, Bayer Leverkusen, Manchester City

Topf 3: Tottenham Hotspur, FC Basel, Dynamo Kiew, Olympique Lyon, PSV Eindhoven, Sporting Lissabon, FC Brügge, Borussia Mönchengladbach

Topf 4: AS Monaco, Besiktas Istanbul, Legia Warschau, Ludogorets Razgrad, FC Kopenhagen, Celtic Glasgow, Dinamo Zagreb, FK Rostow
14 Gründe für ein Investment in BVB. silverfish

Gerüchte: 20 Mio für Pulisic

 
14 Gründe für ein Investment in BVB. 21808308
In den letzten August-Tagen glüht die Sonne noch einmal das Letzte aus dem Sommer heraus, ähnlich heiß wie die Glasfaserleitungen der Bundesliga-Manager. Wer mit Saisonstart seine Mannschaft noch nicht komplett hat, kann jetzt die Millionen noch um sich werfen. Der Transferticker von FOCUS Online.

Seite: Übersicht ... 818 819 820 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Katjuscha

Neueste Beiträge aus dem Borussia Dortmund Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
27 7.760 Borussia Dortmund: Talk Thread für alle halbgottt tulmin 13:23
8 240 Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse Katjuscha seitzmann 12:45
58 20.480 14 Gründe für ein Investment in BVB. atitlan silverfish 12:25
22 3.058 BVB Aktie & Fußball, Fakten und Meinungen halbgottt halbgottt 24.08.16 22:05
10 3.614 Spieltaganalyse und Kaderdiskussion cyrus_own Meister2012 24.08.16 20:45